WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

Stellenangebote

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
Sonntag, 18. November 2018
              
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE  |  FORUM  |  ANZEIGENMARKT 
Buch24.de - Bücher versandkostenfrei

Nachrichten > Kultur und Bildung

Fotos/Videos bestellen

Abendkonzert in der evangelischen Kirche von Strümpfelbrunn


Das Bläserquintett "Hoher Odenwald" begeisterte bei seinem Abendkonzert in der evang. Kirche von Strümpfelbrunn. (Foto: Baumgartner)

(tb) Zu seinem zweiten öffentlichen Konzert lud in den Abendstunden des vergangenen Sonntages das Bläserquintett "Hoher Odenwald" in die evangelische Kirche in Strümpfelbrunn ein. Pfarrer Andreas Reibold begrüßte zu Beginn des Konzertes, die anwesenden Liebhaber klassischer Musik und verwies auf die Bedeutung der Musik als ein Element zur Freude der Menschen in Übereinstimmung mit der sonntäglichen Botschaft.
Mit einem überaus klangvollem und mit viel Beifall bedachten ersten Satz der Sonate Nr. 20 von Carlo Besozzi, einem Zeitgenossen Mozarts, eröffnete das Bläserquintett "Hoher Odenwald" vor knapp 100 Zuhörern sein Konzert. Im Anschluss daran erklärte wie schon beim ersten Konzert des Quintetts Dr. Gernot Pillat, der Fagottist des Quintetts, die Musik aus dieser Zeit, den Aufbau derselben, das damalige Umfeld, in der die Komposition entstanden war und gab eine kurze Biografie des Komponisten.
Als zweites Stück wurde das bekannte Divertimento von Joseph Haydn dargeboten. Mit seinem wunderschönen Choralsatz "St. Antoni" von der Oboe wurde dies äußert professionell vorgetragen. Bevor das folgende Stück, das Divertimento Nr. 13 von W.A. Mozart, dessen erster Satz ein Variationsatz ist, zu Gehör gebracht wurde, erläuterte Dr. Gernot Pillat sehr anschaulich dessen formalen Aufbau.
Nach einer Pause folgte eine Originalkomposition von Franz Danzi, welcher, so Dr. Pillat, als ein Komponist der Region angesehen werden könne, zumal sein Wirkungskreis in Mannheim und Karlsruhe lag. Diese Stück stellte einige Anforderungen an die Musiker, die aber mit Bravour gemeistert wurden, wie man aus dem lang anhaltenden Beifall erkennen konnte. Zum Schluss gab es noch das Divertimento, Nr. 12 von W.A. Mozart mit einem rasanten letzten Satz.
Der abschließende Applaus der Zuhörer war so herzlich, dass man nicht umhin konnte, trotz erster Anzeichen nachlassender Kräfte beim Quintett, noch drei Zugaben zu spielen. Vom Quintett wurde versprochen, weitere Konzerte zu geben. Das nächste soll im Sommer folgen. Das Bläserquintett "Hoher Odenwald" trat in folgender Besetzung auf: Edwin Petschenka (Waldbrunn /Flöte), Teresa Ruppert (Buchen/Oboe), Albrecht Trunk (Schloßau/Klarinette), Birgit Möllmann (Waldbrunn/Horn) und Dr. Gernot Pillat (Fahrenbach/Fagott).


21.01.03

[zurück zur Übersicht]

© 2003 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]    [FORUM]    [ANZEIGENMARKT]
©2000-2018 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM] [DATENSCHUTZERKLÄRUNG]


WERBUNG


THW

Star Notenschreibpapiere

Werben im EBERBACH-CHANNEL

Werben im EBERBACH-CHANNEL