WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

Stellenangebote

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
Sonntag, 18. November 2018
              
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE  |  FORUM  |  ANZEIGENMARKT 

Nachrichten > Sport und Freizeit

Fotos/Videos bestellen

SVB muss sich mit Remis im Spitzenspiel begnügen

(bro) (ge) Nach der mehr als unglücklichen Niederlage im Stadtderby bei TürkSpor Beerfelden wollte der
SVB im Heimspiel gegen den unmittelbaren Tabellennachbarn TSV Höchst Wiedergutmachung betreiben und drei weitere Punkte auf der Habenseite verbuchen. Von Beginn an erspielte man sich dann auch ein leichtes optisches Übergewicht und drängte die Höchster in die Defensive. Gute Torchancen boten sich in der Anfangsphase: Christoph Röchner mit einem Kopfball sowie Spielertrainer Roland Hartmann per Freistoß aus viel versprechender Position, der aber leider noch von der Gästemauer abgefälscht wurde. Der TSV wusste seinerseits, durch recht ansehnliche Konter zu gefallen und tauchte so einige Male vor dem von SVB-Goalie Lars Meffert gehüteten Gehäuse auf. Nach etwa einer halben Stunde kam dann die Führung für die Gastgeber: Nach einer herrlichen Kombination über Robin Hemberger und Mathias Willenbücher war Gerd Eckhard aus etwa sechs Metern erfolgreich, als er den überlegten Querpass von Willenbücher zum 1:0 in die Maschen schob (31.). Doch leider hatte diese Führung nicht lange Bestand, denn nur vier Minuten später drückte Marc Schneider etwas überraschend einen Gäste-Freistoß aus kürzester Distanz ins Netz – 1:1 (35.). Bei diesem Spielstand bat dann Schiedsrichter Müller aus Mosbach auch zur Pause. In der zweiten Hälfte wollte der SVB nun das Spiel, das er in den letzten 15 Minuten mehr oder weniger aus den Händen gab, wieder an sich reißen. Doch dieses Unterfangen gestaltete sich als recht schwierig, da sich Höchst auch weiterhin nicht versteckte und energisch dagegenhielt. So gestaltete sich die Partie recht ausgegeglichen, und hüben wie drüben boten sich beiden Teams gute Torchancen, um in Führung zu gehen. Auf Seiten des TSV hatte Jens Bendel diese auf dem Fuß, doch sein platzierter Schuss war einen Tick zu platziert und prallte an den rechten Torpfosten. Nur wenig später traf diesen auch SVB-Spielertrainer Roland Hartmann, nachdem er sich geschickt um seinen Gegenspieler gedreht hatte, aber letztendlich auch am Aluminium scheiterte. Auch in der Schlussphase wogte das Spiel weiter hin und her. David Heusel hatte in der 74. Minute die große Chance zum 1:2, zum Glück für Beerfelden war er aber von einem abprallenden Ball zu überrascht und setzte ihn über die Querlatte. Fast im Gegenzug dann die vielleicht beste Chance für den SVB, jedoch übersah Gerd Eckhard den mitgeeilten und sträflich freistehenden Robin Hemberger, und an Stelle eines Querpasses setzte Eckhard das Leder an den linken Außenpfosten. Das hätte das 2:1 sein können, ja müssen. Drei Minuten später forderte die Heimelf dann vehement einen Handelfmeter, doch SR Müller sah die Situation anders und ließ weiterspielen (83.). So blieb es bei diesem Ergebnis, mit dem der TSV Höchst sicher mehr zufrieden sein kann als der SVB. Der SV Beerfelden spielte in folgender Formation: Meffert – Wohlgemuth, Thomas – Krämer, Wohlgemuth, Thorsten – Rebscher, Willenbücher, Hemberger, Röchner, Hartmann – Schäfer, Jochen, Eckhard.

Die Reserve verlor ihre Partie mit 1:2 und verspielte dabei eine 1:0-Führung, die Roland Schäfer für die Gastgeber erzielte.

Vorschau:
Am nächsten Sonntag, 13. April, ist der SV Beerfelden zu Gast im Heinrich-Ritzel-Stadion des VfL Michelstadt. Spielbeginn ist um 15 Uhr (ohne Reserven, da Michelstadt II ja bekanntlich in der B-Liga um Punkte kämpft).



07.04.03

[zurück zur Übersicht]

© 2003 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]    [FORUM]    [ANZEIGENMARKT]
©2000-2018 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM] [DATENSCHUTZERKLÄRUNG]


WERBUNG


Bestattungshilfe Wuscher

Star Notenschreibpapiere

Werben im EBERBACH-CHANNEL

Werben im EBERBACH-CHANNEL