WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

Stellenangebote

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
Montag, 19. November 2018
              
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE  |  FORUM  |  ANZEIGENMARKT 
Buch24.de - Bücher versandkostenfrei

Nachrichten > Kultur und Bildung

Fotos/Videos bestellen

Jazz auf Kammermusik-Niveau


(Foto:Richter)

(hr) Wer nach der Absage des Schlagzeugers fürchtete, nur ein Notprogramm zu erleben, wurde am Dienstag im Badhaus höchst angenehm überrascht. Gemeinsam mit seinen Gästen Heinz-Dieter Sauerborn (Sax/Klarinette) und Hanns Höhn (Bass) zauberte Gastgeber Bernhard Sperrfechter (Gitarre) ein Programm aus dem Hut, das kammermusikalisches Niveau hatte.
"Heut‘ wird’s etwas leiser", brachte er das Triokonzept des Abends auf den Punkt. Trotz vieler introvertierter Nummern forderte herzlicher Applaus am Ende mehrere Zugaben ein. "May white country boys play the Blues?" Die Titelfrage des ersten Stückes (frei übersetzt: "Sollten weiße Landbuben Blues spielen?") konnte eindeutig bejaht werden, fiel doch die musikalische Ausführung dynamisch und harmonisch fein differenziert aus, was vielleicht auch daran lag, dass an den Instrumenten keine "Landbuben" sondern Vollprofis agierten, die in Ensembles wie der HR-Bigband zu Hause sind oder ihr Knowhow als Dozenten an der Frankfurter Musikwerkstatt dem Nachwuchs zur Verfügung stellen.
Sprechen Gitarre und Bass als Saiteninstrumente sowieso eine Sprache, so waren Saxofon oder Klarinette ideale Kommentatoren, zumal Sauerborn ein veritables Pianissimo blasen konnte, bei dem die Luftgeräusche den Jazzbesen eines Schlagzeugers akustisch ersetzten, was besonders den intimen Balladen zugute kam.
Zur Originalität der Darbietungen trug nicht zuletzt ein Faible der Akteure für Stücke aus der Feder des Jazz-Unikums Thelonious Monk bei, die auch in ruhigeren Momenten nie langweilen, sondern das gewisse Etwas verströmen, welches das Publikum aufhorchen lässt.
Sperrfechter spielte eine Gitarre, die auf den ersten Blick aussieht, als sei der Hals am Ende abgebrochen, jedoch klanglich keine Wünsche offen ließ. Der anwesende Konstrukteur des innovativen Instruments zeigte sich mit dessen Handhabung sehr zufrieden. So war die letzte Zugabe als Solonummer dem Gastgeber, Bernhard Sperrfechter, vorbehalten und ein Zuhörer fasste die Atmosphäre des Abends in einem Seufzer zusammen: "Schön!"

09.04.03

[zurück zur Übersicht]

© 2003 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]    [FORUM]    [ANZEIGENMARKT]
©2000-2018 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM] [DATENSCHUTZERKLÄRUNG]


WERBUNG


Werben im EBERBACH-CHANNEL

FSK

Werben im EBERBACH-CHANNEL

Werben im EBERBACH-CHANNEL