WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

Stellenangebote

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
Sonntag, 18. November 2018
              
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE  |  FORUM  |  ANZEIGENMARKT 

Nachrichten > Sport und Freizeit

Fotos/Videos bestellen

SVB hält sich im Nachholspiel am Gründonnerstag schadlos

(bro) (rh) Vor dem Osterwochenende kam es in der Stried zu einem Nachholspiel der A-Liga Odenwald, in dem der SVB weiteren Boden auf den derezeitigen Zweitplatzierten SV Hummetroth gutmachen wollte. Zu Gast in der Oberzent waren die Mannen vom TSV Hainstadt um Coach Jogi Weber, die derzeit den drittletzten Platz, der gleichbedeutend mit der Abstiegsrelegation ist, belegen. Der SVB musste vor der Partie im Vergleich zum Duell beim VfL Michelstadt auf einer Position umstellen, für den verletzten Lars Meffert rückte Routinier Cornelius Veith zwischen die Pfosten. Von Beginn an wurde allerdings sofort deutlich, dass Beerfelden nicht umsonst einige Ränge besser als die Gäste postiert ist, denn die Schwarz-Gelben kontrollierten das Spiel relativ souverän. Diese optische Überlegenheit wurde auch bald in Zählbares umgemünzt, nach einem Zuspiel von Michael Hallstein war Spielertrainer Roland Hartmann innerhalb des Strafraums mit einem Schuss in die lange Ecke erfolgreich. Dieser Treffer verlieh dem SVB noch mehr Sicherheit, und auch der zweite Treffer ließ nicht lange auf sich warten. Robin Hemberger, der mit diesem Tor übrigens auch Ex-Coach Wolfgang Heinrich in der Torjägerliste überflügelte, traf gewitzt per Kopf nach einem Eckstoß von Michael Hallstein. TSV-Keeper Timo Hamm schien bei diesem Treffer massive Probleme mit der tief stehenden Beerfelder Vorabendsonne gehabt zu haben. Danach kam es zu einem kleinen Bruch im Spiel des SVB, ausschlaggebend dafür war sicherlich ein verschossener Elfmeter von Robin Hemberger. Den relativ unplatziert und zu täppisch getretenen Strafstoß konnte Hamm parieren, und Beerfelden war nicht unglücklich darüber, dass der umsichtige Schiedsrichter Schäfer aus Dallau alsbald zum Pausentee bat. Nach der Unterbrechung kam man wieder etwas besser in die Partie, zugegebenermaßen war Hainstadt in der Offensive allerdings auch relativ harmlos. Es dauerte jedoch etwa bis zur 70.Minute, ehe Roland Hartmann für die endgültige Entscheidung sorgte. Eine gefühlvolle Freistoßflanke von Robin Hemberger beförderte er mit einem akrobatischen Kopfstoß in die Maschen des Hainstädter Tores. Danach ließ man die Zügel wie schon in Michelstadt etwas schleifen, und der TSV kam zum Anschlusstreffer. Erfolgreich war Thorsten Marquardt
mit einem Sonntagsschuss fast von Höhe der Außenlinie. Der gleiche Spieler verletzte sich wenig später - äußerst unglücklich - relativ schwer. Letztendlich blieb es beim verdienten 3:1 Erfolg für den SVB, der damit bei einem Spiel weniger noch sechs Punkte Rückstand auf den SV Hummetroth aufweist. Der SVB war in folgender Formation angetreten: Veith – Wohlgemuth, Thomas – Wohlgemuth, Thorsten, Krämer – Hemberger, Röchner (73.Kabel), Rebscher, Hallstein, Hartmann (70.Willenbücher) – Eckhard, Schäfer Jochen.

Vorschau:
Am kommenden Sonntag, 27. April, geht es zum Inhaber der roten Laterne, dem FC Rimhorn. Obwohl die Gastgeber nahezu keine Chance mehr auf den Klassenerhalt haben, darf man den Gegner keinesfalls auf die leichte Schulter nehmen, sondern sollte mit 100-prozentiger Konzentration dort antreten, um die 3 Punkte in die Stadt am Berge zu holen. Anpfiff ist um 15 Uhr, die Reserven beginnen um 13.15 Uhr.



22.04.03

[zurück zur Übersicht]

© 2003 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]    [FORUM]    [ANZEIGENMARKT]
©2000-2018 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM] [DATENSCHUTZERKLÄRUNG]


WERBUNG


Bestattungshilfe Wuscher

Palestra Fitness

Werben im EBERBACH-CHANNEL

Werben im EBERBACH-CHANNEL