WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

Stellenangebote

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
Mittwoch, 21. November 2018
              
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE  |  FORUM  |  ANZEIGENMARKT 

Nachrichten > Sport und Freizeit

Fotos/Videos bestellen

Relegationsplatz ist schon gesichert

(jc) (td)Mit einem schwer arbeiteten und hochverdienten Sieg gegen den Tabellenvierten KSG Vielbrunn konnte der Tabellenführer der B-Liga Odenwald die ISV Kailbach gestern einen großen Schritt in Richtung Aufstieg machen. Durch den Sieg liegt die ISV Kaibach nun uneinholbar mit 11 Punkte vor dem Tabellenvierten KSG Vielbrunn, womit der Relegationsplatz sicher erreicht ist.
Es war ein wie zu erwarten körperbetontes und nickliges Spiel, schließlich mussten die Vielbrunner gewinnen, um ihre Chance auf einen möglichen Aufstiegsplatz erhalten zu können. Entsprechend hart gingen die Gäste aus Vielbrunn zur Sache, bereits in der ersten Minute wurde Stefan Schmidt durch den KSG Spieler Reinatz an der Mittellinie rücksichtslos von Hinten niedergestreckt. Die Kailbacher ließen sich davon aber nicht beeindrucken, sondern erarbeiteten sich schnell im Mittelfeld ein spielerisches Übergewicht. Die erste gute Torchance hatte Toni Rippberger schon in der zweiten Spielminute, als er nach einem Freistoß per Kopf am KSG Torwart scheiterte. In der 4. Minute dann ein Eckball für die ISV, den Florian Bachl mit dem Kopf knapp am langen Pfosten vorbei setzte. Die Vielbrunner kamen erstmalig in der 8. Minute durch eine Standardsituation gefährlich vor das Kailbacher Tor, als der Ball auf die Querlatte des ISV Tores klatschte. In der 18. Minute dann ein herber Rückschlag für die Kailbacher, als ihr Libero Besim Istogu verletzt vom Platz musste. Durch die Umstellung kam das Kailbacher Spiel erstmals ins Stocken. Als dann in der 31. Minute die Gäste durch einen abgefälschten 22 Meter Freistoß auch noch in Führung gingen, wurde auf Kailbacher Seite schon mit dem schlimmsten gerechnet. Jedoch fanden die Hausherren noch vor der Pause über Kampf und viel Einsatz zurück ins Spiel. In der 36. Minute ein klasse Schuss von Christian Hotz aus halbrechter Position, den der KSG Keeper gerade noch ans Lattenkreuz lenken konnte. Mit dem Halbzeitpfiff gelang schließlich F. Bachl per Kopf nach einem schnell ausgeführten Freistoß von Tobias Throm der umjubelte und wichtige Ausgleich.
Nach Wiederanpfiff von dem sehr gut leitenden Unparteiischen Wenzel (FSV Zotzenbach) hatten die Gäste eine ganz dicke Torchance. Nach einem Abspielfehler der ISV Deckung kam T. Seemann frei aus 7 Metern an den Ball, scheiterte aber an dem reaktionsschnellen Kailbacher Torwart Dieter Hitzenbacher. Nach dieser Szene übernahmen allerdings wieder die Kailbacher den aktiven Part im Spiel. Abermals wurde ihr engagierter Einsatz belohnt, als S. Schmidt in 53. Minute durch einen Handelfmeter die Kailbacher Führung erzielte. Nun drängten die Kailbacher die verunsicherten Vielbrunner immer mehr in die Defensive. In der 60. Minute ein Distanzschuss von T. Throm, den der KSG Keeper gerade noch an den Pfosten lenken konnte. In der 62. Minute dann eine missglückte Kopfballabwehr der Vielbrunner und aus dem Rückraum ein herrlicher Volleyschuss von Stefan Graf der zum vorentscheidenden 3:1 im KSG Gehäuse einschlug. In der 64. Minute wurde dann der Vielbrunner M. Reinatz mit der Ampelkarte frühzeitig unter die Dusche geschickt. Und keine zwei Minuten später folgte ihm der KSG Spielertrainer A. Sigmund mit einer roten Karte, nachdem er rüde ohne die geringste Chance den Ball zu treffen C. Hotz von den Beinen geholt hatten. Gegen die so dezimierten Gäste hatten die Kailbacher keine Probleme mehr und spielten ihr Pensum locker ab und hätten bei konsequenter Chancenverwertung sicher noch deutlicher gewinnen können.
Das Reservespiel endete ebenfalls mit einem deutlichen 4:1 (2:0) Sieg der ISV Kailbach. Obwohl die Vielbrunner Reserve als Tabellenzweiter angereist war, gestaltete sich die Begegnung sehr einseitig hin auf das Gäste Tor. Beim Stande von 4:1 erlaubten sich der Kailbacher Steven Windt sogar den Luxus einen Strafstoss zu verschießen. Besonders hervorheben muss man an diesem Tage die Leistung der ISV Abwehr in Person von Armin und Nikolay Kaufmann, Heinrich Friedrich sowie Daniel Claus, welche den Vielbrunner Strum nicht zur Entfaltung kommen ließ. Die Tore der ISV erzielten: 1:0 Jerome Pollat (Foulelfmeter/18.), 2:0 und 3:0 Erdal Camur (Foulelfmeter/32./57.), 4:0 S. Windt (66.).
Am kommenden Sonntag, 18. Mai um 15Uhr reist die ISV Kailbach zum vorerst letzten Spitzenduell in dieser Saison zum Tabellendritten TSV Günterfürst. Mit einem Sieg können sich die Kailbacher an diesem drittletzten Spieltag vorzeitig den direkten Aufstiegsplatz und ferner sogar den Meistertitel sichern. Das Spiel der Reservemannschaften beginnt bereits um 13.15 Uhr.


12.05.03

[zurück zur Übersicht]

© 2003 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]    [FORUM]    [ANZEIGENMARKT]
©2000-2018 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM] [DATENSCHUTZERKLÄRUNG]


WERBUNG


Rechtsanwalt Kaschper

Straßenbau Ragucci

Werben im EBERBACH-CHANNEL

Werben im EBERBACH-CHANNEL