WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

Stellenangebote

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
Montag, 19. November 2018
              
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE  |  FORUM  |  ANZEIGENMARKT 

Nachrichten > Sport und Freizeit

Fotos/Videos bestellen

ISV Kailbach gegen SG Breuberg 2:0 (2:0)


Teilweise wurde verbissen um jeden Ball gekämpft (Fotos:Friedrich)

(lf) (td)Mit einem verdienten Sieg in einer verbissen geführten Begegnung hat die ISV Kailbach am vergangenen Sonntag gegen die SG Breuberg ihren Anspruch auf einen direkten Aufstiegsplatz beeindruckend Geltung verschafft. Die Begeisterung der zahlreichen Zuschauer wurde nach dem Spiel durch eine herrliche Darbietung der drei bezaubernden Kailbacher Cheerleader Carina Volk, Denise Kaufmann und Melissa Haas sogar noch getopt.
Da der Vorsprung der ISV vor dem Spiel auf die beiden Verfolger TSV Günterfürst und SG Erbach nur noch einen Punkt betrug, wäre alles andere wie ein Sieg eine große Katastrophe gewesen. Entsprechend konzentriert und engagiert begannen die Kailbacher das Spiel. Der Gegner aus Breuberg watete in Bestbesetzung auf und ließ mit seinem körperbetonten Spiel keinen Zweifel an seinem Siegeswillen aufkommen. Den besseren Start erwischten allerdings die Kailbacher. Bereits in der 7. Spielminute setzte Andreas Graf den Ball nach schöner Vorarbeit von Florian Bachl aus kurzer Distanz an die Unterlatte. Keine zwei Minuten später zwang Christian Hotz mit einem Distanzschuss aus halblinker Position den Breuberger Keeper zu einer wahren Glanzparade. In der 14. Minute wurde es dann erstmalig gefährlich vor dem ISV Tor, als die Breuberger einen Freistoß an der Strafraummarkierung zugesprochen bekamen. Dieser wurde auch schön über die Kailbacher Mauer, allerdings knapp am Kailbacher Tor vorbei gezwirbelt. In der 20. Spielminute hatte dann erneut A. Graf eine Großchance, doch wieder verpasste er aus kurzer Distanz das Tor. Das nächste Highlight folgte dann in der 27. Minute als Stefan Schmidt einen Foulelfmeter zur verdienten Führung verwandelte. Keine zwei Minuten später hätte es erneut Strafstoß geben müssen, als S. Schmidt im Strafraum nach Vorarbeit von F. Bachl klar von hinten zu Fall gebracht wurde. Dieses Mal blieb der Pfiff des Schiedsrichters jedoch aus. Die Kailbacher ließen sich allerdings nicht aus der Ruhe bringen und spielten weiter einen erfrischenden, kontrollierten Offensivfußball, wofür sie schließlich in der 42. Minute belohnt wurden. C. Hotz hatte sich auf der linken Außenbahn durch gesetzt und seine Flanke verwertete am langen Pfosten souverän Stefan Graf per Kopf zur hochverdienten 2:0 Halbzeitführung.
Die ersten zwanzig Minuten der zweiten Spielhälfte dominierten dann die Hausherren die Partie. In der 49. Minute scheiterte S. Graf aus fünf Metern Torentfernung am gut aufgelegten SG Torwart. Dieser war dann allerdings eine Minute später bei einem Distanzschuss aus 20 Metern von C. Hotz machtlos, doch nun rettete die Querlatte den schon geschlagenen SG Keeper. Weitere Großchancen der Kailbacher folgten, ohne aber zählbares zu erzielen. Die Breuberger Offensive verlagerte sich in dieser Phase des Spiels voll aufs Kontern, wirklich gefährlich wurden sie jedoch nur durch Standardsituationen. So hatten die Kailbacher in der 70. Minute großes Glück, als ein Freistoß der SG vom Innenpfosten wieder zurück ins Spielfeld prallte. Im direkten Gegenzug scheiterte dann F. Bachl am rechten Außenpfosten. In der 79. Minute kam dann C. Hotz frei vor das Breuberger Tor. Allerdings lupfte er den Ball nicht nur über den SG Keeper, sondern auch knapp über das SG Gehäuse und wieder war eine Großchance vertan. In der 83. Minute prüfte dann S. Schmidt mit einem gewagten Fallrückzieher abermals den SG Torwart und im Nachschuss dann nochmals Toni Rippberger, doch wieder blieb der in der Luft liegende Torjubel aus. Letztlich konnten die Breuberger sich bei ihrem Schlußmann bedanken, dass das Spiel bis zum Abpfiff spannend blieb und mit einem 2:0 sehr glimpflich endete. Das Reservespiel ging kampflos an die ISV Kailbach, da die SG Breuberg keine Mannschaft stellte.
Da die beiden hartnäckigsten Verfolger (TSV Günterfürst und SG Erbach) ebenfalls dreifach punkteten, zählt nun für die ISV Kailbach im letzten Saisonspiel beim Tabellenletzten Inter Erbach nur ein Sieg, um den direkten Aufstieg gänzlich zu sichern. Durch einen solchen würden die Kailbacher dann nebenbei auch noch Meister der Odenwälder B-Liga. Das Spiel findet am kommenden Sonntag, den 1. Juni 2003 um 15.00 Uhr im Erbacher Sportpark statt.


26.05.03

[zurück zur Übersicht]

© 2003 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]    [FORUM]    [ANZEIGENMARKT]
©2000-2018 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM] [DATENSCHUTZERKLÄRUNG]


WERBUNG


Rechtsanwalt Kaschper

Star Notenschreibpapiere

Werben im EBERBACH-CHANNEL

Werben im EBERBACH-CHANNEL