WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

Stellenangebote

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
Mittwoch, 14. November 2018
              
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE  |  FORUM  |  ANZEIGENMARKT 

Nachrichten > Sport und Freizeit

Fotos/Videos bestellen

Internationales Flair beim Hobbyturnier in Gammelsbach


Die erfolgreiche Truppe der Närrischen Bomber: Robin Hemberger, Tobias Lang, Robin Kabel, Timo Bauer, Ricardo Korn, Gerd Eckhard, Matthias Willenbücher, Dominik Schmitt, Christoph Röchner, Michael Hofmann, Teammanager Karl-Heinz Hemberger (v.l.n.r.), liegend: Stefan Marofsky (Foto: privat)

(bro) (rh) Nachdem in Falken-Gesäß der 2.Platz für die Närrischen Bomber herausgesprungen war, wollte man beim gut besetzten Turnier des SV Gammelsbach lediglich die Gruppenspiele überstehen, um dann im K.O.-System für die ein oder andere Überraschung zu sorgen. Am frühen Morgen traf man auf die Sportfreunde Brombach um Spielgestalter Oliver Zipse und dessen Wasserträger Patrick Schenk. Den Bombern war die teilweise nicht ganz optimale Vorbereitung anzumerken, und es reichte mit viel Glück und Geschick zu einem 3:2 Erfolg, den Christoph Röchner in der letzten Minute perfekt machte. Die weiteren Tore erzielten abermals Christoph Röchner und Stefan Marofsky. Im anschließenden Match kam es zum erstmaligen Aufeinandertreffen mit den ehrgeizigen Krummen Gewezzgeugen aus Gammelsbach-Downtown. Angeführt vom umsichtigen Marius Trautmann boten sie den Bombern während der kompletten 18 Minuten Paroli, und die Zuschauer sahen ein Spiel, bei dem Hitchcock nicht besser Regie hätte führen können. Ständige Führungswechsel und tolle Treffer (u.a. ein wuchtiger Kopfball von Christoph Röchner nach exakt getimter Flanke von Timo Bauer) führten dazu, dass es nach 17:50 Minuten 5:5 stand. Dann schlug die Stunde des stoischen CGB-Mittelstürmers Gerd Eckhard. Urplötzlich tauchte er frei vor der Kiste auf und ließ es sich nicht nehmen, zeitgleich dem finalen Pfiff des Unparteiischen durch einen feinspürigen Flachschuss den 6:5 Siegtreffer zu erzielen. Gegen Italia konzentrierte man sich in der nächsten Partie eher auf die eigentliche Spezialität der Italiener – den Catenaccio. Das ging jedoch nur eine bedingte Zeit gut, und schließlich musste man sich den Azzurri mit 1:0 geschlagen geben. Im letzten Spiel traf man auf die Mannen vom Balkan – Croatia. Die Närrischen Bomber ließen die Zügel etwas schleifen, während die Kroaten durchaus mit einer Portion Ehrgeiz an die Sache heran gingen. So war es auch kein Wunder, dass Bomber-Schlussmann Ricardo Korn ein ums andere Mal hinter sich greifen musste. So war es dann auch wenig überraschend, dass am Ende ein 8:1 Erfolg für die Süd-Ost-Europäer zu Buche stand. Den Ehrentreffer erzielte Dominik Schmitt mit einem seiner gefürchteten Linksschüsse, erwähnenswert noch der abenteuerliche Assist-Punkt mit integriertem Bodenkontakt, den sich Robin Hemberger kurz vor Ende des Matches beim 8.Tor der Kroaten sicherte. Trotz der beiden abschließenden Niederlagen hatte man das Viertelfinale erreicht und traf im selbigen auf die Männer in blau-orange – die Volksbank Odenwald. Es entwickelte sich mal wieder ein ansehnliches Spiel, das nach 18 Minuten noch keinen Sieger hatte. Nach Treffern von Robin Hemberger (2), der damit seinen Fauxpas aus dem Croatia-Match wieder gut machte, und Christoph Röchner stand es 3:3 Unentschieden, da auch Ricardo Korn kurz vor Schluss noch einmal daneben gegriffen hatte. Im anschließenden Neun-Meter-Schießen gab sich keiner der angetretenen Narren eine Blöße, und die Treffer von Robin Hemberger, Gerd Eckhard, Dominik Schmitt, Stefan Marofsky und Matthias Willenbücher reichten zum doch etwas überraschenden Einzug ins Halbfinale. Dort war zum zweiten Mal an diesem sonnigen Tag die Mannschaft von Croatia der Gegner. Dieses Mal verlief alles etwas glimpflicher, und die Bobans, Sukers und Prosineckis siegten mit 3:0. So kam es im Neun-Meter-Schießen um Platz drei zum Duell mit dem Rothaus-Team, das auf den abgezockten Jürgen Lemberger und weitere souveräne Schützen zurückgreifen konnte. Die Bomber zeigten urplötzlich Nerven, vielleicht fehlte den Schützen einfach der wahre Ansporn. Fahrkarten von Stefan Marofsky, Dominik Schmitt und Matthias Willenbücher standen lediglich Treffer von Robin Hemberger und Gerd Eckhard gegenüber, so dass es schlussendlich zum 4. Platz reichte. Alles in allem kann man damit bei diesem wirklich stark besetzten Turnier sehr zufrieden sein. Auch die anschließende Player´s Night war mit Live-Musik, integriertem Taxi-Dienst und Mitternachtssnack ansprechend gestaltet.


06.07.03

[zurück zur Übersicht]

© 2003 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]    [FORUM]    [ANZEIGENMARKT]
©2000-2018 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM] [DATENSCHUTZERKLÄRUNG]


WERBUNG


Werben im EBERBACH-CHANNEL

Straßenbau Ragucci

Werben im EBERBACH-CHANNEL

Werben im EBERBACH-CHANNEL