WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

Stellenangebote

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
Freitag, 16. November 2018
              
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE  |  FORUM  |  ANZEIGENMARKT 

Nachrichten > Natur und Umwelt

Fotos/Videos bestellen

Trematosaurus lebte vor 180 Mio. Jahren


Die Fotos zeigen den Trematosaurus-Schädel, sowie v.l. Christel Schölch-Stephan, Peter Grambitter, Dr. Andreas Landmann, Bürgermeister Klaus Schölch, sowie den Finder Heinrich Nuß bei der Präsentation der Austellung. (Fotos: Baumgartner)

(tb) Schon vor rund 180 Millionen Jahren war die Gegend um den heutigen Katzenbuckel von Lebewesen bewohnt. Eindeutiger Beweis hierfür war der Fund eines Trematosaurus-Schädels 1961 bei Aushubarbeiten zu einem Ferienhaus in der Eisigklinge von Waldkatzenbach. Nachdem das Relikt aus der Urzeit fast schon vergessen wurde, forschte der Waldbrunner Arbeitskreis Tourismus-Freizeit-Erholung unter der Regie von Christel Schölch-Stephan zusammen mit dem Mineralogen Dr. Andreas Landmann nach und tatsächlich war der Trematosaurus Schädel noch in der Universität Heidelberg aufzufinden. Am vergangenen Freitag konnte nun eine detailgetreue Nachbildung des Fundstücks im Rathaus der Gemeinde Waldbrunn der Öffentlichkeit präsentiert werden. Sie lagert in einer Glasvitrine und mittels einer Tonanlage kann der Besucher Informationen über den Trematosaurus erhalten. Im Rahmen einer kleinen Feierstunde wurde die Dauerausstellung eröffnet.
Der Trematosaurus vor lebte im Zeitalter Trias. Er war eigentlich kein Saurier, sonder gehörte der Familie der Amphibien an, lebte an Land, wie auch im Wasser und ernährte sich hauptsächlich von Fischen. Er sah einem heutigen Lurch sehr ähnlich und erreichte eine Größe von 1,5 bis 2,1 Metern. Das Auge, der Kiefer und die kleinen, reihenweise angeordneten Zähne sind im Gestein abgebildet, als wären sie eingemeißelt worden. Deutlich ist im Scheitelbein auf der Schädelmitte das Loch (lat. Trema) zu erkennen, woher der Trematosaurus auch seinen Namen hat. Fachleute schätzen den Fund auf 180 Mio. Jahre.
Nach der Feierstunde lud Bürgemeister Klaus Schölch zu einem kleinen Imbiss ein. Dabei gab es den von einer Bäckerei aus Waldkatzenbach gestalteten "Tremi" aus Brezelteig. Auch konnte man von Heinrich Nuß, der auch Originalfotos der Fundstelle und des Schädels mitgebracht hatte erfahren, wie sich der Fund vor 42 Jahren zugetragen hatte.
Die Ausstellung des Trematosaurus-Schädels kann während der Öffnungszeiten des Rathaus im Foyer besichtigt werden. Schautafel erläutern die Lebensumstände des Trematosaurus. Über eine Tonanlage erhält man weitere Informationen.

13.07.03

[zurück zur Übersicht]

© 2003 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]    [FORUM]    [ANZEIGENMARKT]
©2000-2018 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM] [DATENSCHUTZERKLÄRUNG]


WERBUNG


Werben im EBERBACH-CHANNEL

FSK

Werben im EBERBACH-CHANNEL

Werben im EBERBACH-CHANNEL