WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

Stellenangebote

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
Montag, 19. November 2018
              
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE  |  FORUM  |  ANZEIGENMARKT 

Nachrichten > Sport und Freizeit

Fotos/Videos bestellen

SV Beerfelden - SV Hummetroth 2:0 (2:0) / FC Höchst - SV Beerfelden 1:1 (0:0)

(tw) (ge) Nach den zwei Niederlagen gegen Zell und bei Türk Breuberg stand die SVB-Elf bereits am vergangenen Donnerstag abend gegen den SV Hummetroth gehörig unter Zugzwang, zumal mit den Gästen sicher einer der Topfavoriten der Liga in der Stried seine Visitenkarte abgab. Von Beginn an überzeugte der SVB an diesem Abend durch unbändigen Kampfgeist und der nötigen Aggressivität in den Zweikämpfen und erwischte einen Auftakt nach Maß, als Spielertrainer Roland Hartmann nach einer Flanke von Mathias Willenbücher goldrichtig stand und zur frühen 1:0-Führung einnetzte (5.). Dies gab natürlich weiteren Auftrieb und nur etwa zehn Minuten später baute Christoph Röchner diese Führung gar auf 2:0 aus. Nach erneuter Vorarbeit von Mathias Willenbücher war er aus kurzer Distanz mit dem Kopf erfolgreich gewesen (14.). Vom hochgehandelten Gast war im ersten Spielabschnitt nicht viel zu sehen. Bezeichnend, dass die einzig nennenswerte Torchance aus einem Fernschuss resultierte (26.). Die SVB-Verteidiger Jens Rebscher und Marc Krämer ließen ihren Gegenspielern keine Möglichkeit zur Entfaltung und zeigte eine sehr gute Leistung. Bei diesem Ergebnis bat der sehr umsichtige Referee Weichert (Bensheim) in die Kabinen. Im zweiten Spielabschnitt war nun mit einem verstärktem Anrennnen der Gäste zu rechnen. Doch dieses konnte vom SVB bereits im Ansatz gestoppt werden, da man auch in Halbzeit zwei weiterhin dagegenhielt und Hummetroth das Leben schwer machte. Pech hatte man, als Christoph Röchner nach einem Freistoss von Michael Hallstein mit einem Kopfball an der Querlatte scheiterte (69.). In den letzten Minuten tat sich dann nicht mehr allzuviel und so brachte man die drei wichtigen Punkte sicher unter Dach und Fach.
Der SVB spielte in folgender Aufstellung:
Meffert – Hemberger, Robin – Krämer, Rebscher – Hallstein, Röchner, Willenbücher (71. Schäfer), Hemberger, Dennis, Lehr – Hartmann, Eckhard.

Nur drei Tage später galt es dann, am Höchster Bahndamm die gute Leistung vom Donnerstag zu bestätigen, um auch hier zumindest einen Punkt mitzunehmen. Die erste Halbzeit verlief ohne große Höhepunkte. Einzige Aufreger in den ersten 45 Minuten waren zwei elfmeterreife Situationen, bei denen der Schiedsrichter jedoch auf beiden Seiten je einmal die Augen mehr als zudrückte. Auf SVB-Seite war kurz vor der Halbzeit Spielertrainer Roland Hartmann vom FC-Torhüter rüde zu Fall gebracht worden (40.), was der Referee allerdings genauso wenig ahndete, wie ein Foul von Lars Meffert, der in der Anfangsphase den vorbeieilenden Höchster Stürmer Andreas Becker ebenfalls nur regelwidrig stoppen konnte. Nach dem Wiederanpfiff verstärkte man nun den Druck und erzielte fast folgerichtig das 1:0: Nach einer feinen Flanke war es Roland Hartmann, der das Leder mit einem platzierten Kopfball im Höchster Gehäuse unterbringen konnte. In der Folgezeit verpasste man es leider, den Sack zuzumachen wie es oft so schön heisst. Ein weiterer Treffer hätte die Partie sicherlich zugunsten des SVB entschieden, doch zweimal Michael Hallstein, Gerd Eckhard und Roland Hartmann scheiterten am Höchster Keeper Steffen Wolf bzw. verzogen knapp. In der hektischen Schlussphase warfen die zwischenzeitlich schon resignierenden Gastgeber noch einmal alles nach vorne und kamen sprichwörtlich in der letzten Sekunde auch noch zum Ausgleichstreffer, der auf eine nicht unbedingt alltägliche Art und Weise fiel : So war es nämlich der mit vorgeeilte Höchster Schlussmann Wolf, der in der Nachspielzeit am Fünf-Meter-Raum goldrichtig stand und das Leder mit einem schulbuchmäßigen Kopfball versenkte – 1:1 (93.). Müßig zu erwähnen, dass dies im Grunde die einzige Torchance der Gastgeber im Verlauf der zweiten Halbzeit war.
Der SVB trat in Höchst in folgender Formation an:
Meffert – Hemberger, Robin – Krämer, Brauch – Hallstein, Röchner, Willenbücher, Hemberger, Dennis, Lehr – Hartmann, Eckhard.

Vorschau:
Bereits am Donnerstag, den 28. August gastiert der SVB in der 1.Pokalrunde bei der TSG Zell. Spielbeginn ist um 18.30 Uhr.
Am kommenden Sonntag, den 31. August kommt es zum mit Spannung erwarteten Derby gegen den SV Gammelsbach. Spielbeginn ist um 15 Uhr (Reserven: 13.15 Uhr).

25.08.03

[zurück zur Übersicht]

© 2003 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]    [FORUM]    [ANZEIGENMARKT]
©2000-2018 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM] [DATENSCHUTZERKLÄRUNG]


WERBUNG


Werben im EBERBACH-CHANNEL

Straßenbau Ragucci

Werben im EBERBACH-CHANNEL

Werben im EBERBACH-CHANNEL