WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

Stellenangebote

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
Montag, 19. November 2018
              
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE  |  FORUM  |  ANZEIGENMARKT 

Nachrichten > Sport und Freizeit

Fotos/Videos bestellen

SV Beerfelden feiert Siege gegen Rothenberg und beim TSV Höchst


Anschauungsunterricht beim B-Liga-Match zwischen dem TSV Höchst II und Inter Erbach nehmen hier die Akteure des SV Beerfelden - dies führte zu einem 3:1 Erfolg der Schwarz-Gelben. (Foto: privat)

(bro) (rh) Der äußerst durchwachsene Saisonstart wurde nach der "Englischen Woche" mit dem Heimspiel gegen den Nachbarn der SG Rothenberg und dem Auswärtsmatch beim TSV Höchst etwas relativiert. Mittlerweile rangiert der SVB mit 15 Punkten auf Platz sechs der Tabelle und hat nun zwei Heimspiele gegen den TSV Günterfürst und die SG Sandbach vor sich. Vor allem im Spiel gegen Rothenberg bot der SVB während der ersten 45 Minuten eine sehr ordentliche Leistung und ließ kaum Torchancen der Gäste zu. Die eigenen Möglichkeiten wurden ab der 25. Minute dann konsequent ausgenutzt, und so hieß es zur Halbzeitpause bereits 3:0. Im einzelnen passierten die Treffer wie folgt: Die Führung besorgte der Senior im Team, Gerd Eckhard, der mit all seiner Ruhe und Kaltschnäuzigkeit einen feinen Pass vom SVB-Benjamin Michael Hallstein in die Maschen einnetzte. Kurz darauf wurde Michael Hallstein dann selbst zum Vollstrecker, einen gefühlvoll getretenen Freistoß von Matthias Willenbücher, der in der Woche zuvor bei einem Probetraining unter Christoph Daum bei Fenerbahce Istanbul durchgefallen war, wuchtete er mit einem schulbuchmäßigen Flugkopfball vorbei an SGR-Torwart Mirko Schäfer ins Netz. Auch für das 3:0 zeigte sich Michael Hallstein verantwortlich, hier leistete Christoph Röchner die mustergültige Vorarbeit. Nach der Pause knüpfte man genau dort an, wo man aufgehört hatte, und Jochen Schäfer erzielte auf Zuspiel von Steffen Lehr unter gütiger Mithilfe eines SGR-Verteidigers die Vorentscheidung, das 4:0. In der Folgezeit plätscherte das Spiel etwas dahin, und die Aktionen waren nicht mehr zwingend. Anschließend hatte der SVB leider noch drei kleine Wermutstropfen zu verkraften. Zunächst musste SVB-Libero Robin Hemberger nach 77 Minuten verletzt aus dem Spiel ausscheiden, und außerdem fing man während der letzten Viertelstunde noch zwei überflüssige Gegentreffer durch Thomas Fink und Markus Ihrig. Klammert man die letzten 15 Minuten mal aus, war es allerdings alles in allem ein gutes Spiel von den Schwarz-Gelben. Den Sieg errang folgende Formation: Meffert – Hemberger R. (77. Hartmann) – Rebscher, Wohlgemuth Thorsten – Hemberger D., Hallstein, Röchner (82. Krämer), Willenbücher, Lehr – Eckhard, Schäfer.

Drei Tage darauf musste man beim äußerst defensivstarken TSV Höchst antreten und wollte sich auch dort keine Blöße geben, um in der Tabelle weiter nach oben zu klettern. Und tatsächlich – man erwischte einen Auftakt nach Maß. Vier Minuten waren absolviert, als Roland Hartmann einen von Christoph Röchner geschickt verlängerten Matthias-Willenbücher-Einwurf per Kopf im Tor versenkte. Nur ca. 15 Minuten später fiel dann bereits der 2. Treffer für den SVB. Der agile und immer anspielbare SVB-Stürmer Jochen Schäfer legte einen Ball zurück an die Strafraumgrenze, dort stand Steffen Lehr und schlenzte das Leder in den Giebel des Höchster Tores. In der Folgezeit kam der TSV dann zwar zu einigen sogenannten "halben Chancen", die reifere Spielanlage legte jedoch der SVB an den Tag. Den endgültigen Knock-Out versetzte dann erneut SVB-Spielertrainer Roland Hartmann dem TSV nach 62 Minuten. Einen Abwurf von Lars Meffert nahm er etwa 30 Meter vor dem eigenen Tor auf, zog einen unwiderstehlichen Sprint über den ganzen Platz an, profitierte dabei noch von der Tölpelhaftigkeit zweier Höchster, die sich gegenseitig über den Haufen rannten, und schloss mit einem überlegten Flachschuss zum 3:0 ab. Ausgerechnet in der Schlussminute gelang dem TSV dann noch etwas Ergeniskosmetik – ein Fernschuss von Jörg Berres rauschte unhaltbar für Lars Meffert an ihm vorbei ins Netz. In Höchst errangen folgende Kicker die Punkte für den SVB: Meffert – Hallstein – Wohlgemuth Thorsten, Rebscher – Hemberger D., Hartmann (75. Brauch), Röchner (46.Krämer), Willenbücher, Lehr – Eckhard, Schäfer.
Jetzt gilt es, die ansprechende Form zu konservieren und auch die beiden Heimspiele gegen den TSV Günterfürst (Sonntag, 21. September, 15 Uhr) und die SG Sandbach (Donnerstag, 25. September) siegreich zu gestalten.


15.09.03

[zurück zur Übersicht]

© 2003 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]    [FORUM]    [ANZEIGENMARKT]
©2000-2018 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM] [DATENSCHUTZERKLÄRUNG]


WERBUNG


Werben im EBERBACH-CHANNEL

Straßenbau Ragucci

Werben im EBERBACH-CHANNEL

Werben im EBERBACH-CHANNEL