WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

Stellenangebote

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
Samstag, 17. November 2018
              
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE  |  FORUM  |  ANZEIGENMARKT 

Nachrichten > Sport und Freizeit

Fotos/Videos bestellen

Zwei Siege für den SV Beerfelden


Oliver Zipse beglückwünscht Oliver "Fips" Rexroth zu seinem Torerfolg. Einen dicken Brummschädel hatte Christoph Röchner sicherlich am Montagmorgen nach Zusammenprall mit dem Fränkisch-Crumbacher Jürgen "Amboss" Thierolf. Dennoch überwog wohl die Freude über den 1:0-Auswärtssieg des SVB. (v.l.) (Fotos: privat)

(bro) SV Beerfelden – SG Sandbach 4:0 (4:0)
(rh) Einen ungefährdeten Sieg im Heimspiel gegen die SG Sandbach landete der SVB bereits am vergangenen Donnerstag. Von Beginn an setzte man die schwachen Gäste unter Druck und bereits nach einer Viertelstunde war es Spielertrainer Ronald Hartmann, der nach einem weiten Einwurf von Matthias Willenbücher und der Kopfballverlängerung durch Christoph Röchner zur Stelle war und die 1:0-Führung besorgte (15.). Etwa zehn Minuten später erhöhte Jochen Schäfer mit einem gefühlvollen Heber nach Röchner-Vorarbeit auf 2:0 (26.). Damit war die Sache im Grunde schon gelaufen. Noch vor dem Seitenwechsel erzielte dann Christoph Röchner mit dem sicher schönsten Tor des Tages das 3:0, als er nach einem Zuspiel von Norbert Hammann den Ball aus 20 Metern mit seinem linken Fuß in den Giebel des Sandbacher Gehäuses drosch (42.). Den Halbzeitstand besorgte schließlich Roland Hartmann, indem er sich nach einem Eckball von Mathias Willenbücher in die Luft schraubte und zum 4:0 einköpfte (44.). Nach der Pause verflachte dann das Spiel zusehends, und der SVB übertrieb nun gelegentlich das Einzelspiel, so dass keine weiteren Treffer mehr verbucht werden konnten. Der SV Beerfelden agierte in folgender Formation: Meffert – Hemberger Robin (46. Brauch) – Willenbücher, Rebscher – Lehr, Hemberger Dennis, Hartmann, Hammann, Röchner – Eckhard (80. Bechtold), Schäfer.

TV Fränkisch-Crumbach – SV Beerfelden 0:1 (0:0)
Nur drei Tage später hatte man dann beim TV Fränkisch-Crumbach eine weitaus diffizilere Aufgabe zu lösen. In diesem Spiel musste man auf Robin Hemberger und Roland Hartmann verzichten, die es in der Kürze der Zeit nicht schafften, ihre im Sandbach-Spiel erlittenen Blessuren auszukurieren. Für sie rückten Thomas Wohlgemuth und Marc Krämer ins Team. In Fränkisch-Crumbach entwickelte sich eine auf kämpferisch hohem Niveau stehende A-Liga-Partie, in der die Gastgeber zunächst ein wenig besser ins Spiel fanden, ohne aber nennenswerte Torchancen herauszuspielen. Nach zwanzig Minuten kamen die Gäste dann besser in Tritt und hatten ihre beste Möglichkeit, als Gerd Eckhard nach einer Hammann-Flanke mit einem Kopfball an der Latte scheiterte (32.). Bis zum Seitenwechsel tat sich in der hartumgekämpften Partie nicht mehr allzu viel und so ging man mit dem torlosen Remis in die Kabinen. Nach dem Wiederanpfiff durch den oft etwas unsicher wirkenden Unparteiischen konnte sich SVB-Torwart Lars Meffert gegen die nun stärker anrennenden Gastgeber mehrfach mit guten Paraden auszeichnen und hielt seiner Mannschaft so den Kasten sauber. Zwar hatte Beerfelden nicht viele zwingende Torchancen, überzeugte aber durch großen Einsatz und mannschaftliche Geschlossenheit. Und dieses Engagement sollte schließlich nicht unbelohnt bleiben: 84 Minuten waren gespielt, als der Referee auf Freistoss entschied, nachdem Norbert Hammann auf halbrechter Position unsanft zu Fall gebracht wurde. Diesen schlug Mannschaftskapitän Mathias Willenbücher gefühlvoll in den Strafraum, wo Gerd Eckhard mit dem Kopf zur Stelle war und das vielumjubelte 0:1 besorgte. Die letzten Minuten brachte man dann mit Hilfe aufopferungsvollen Kampfes über die Zeit und somit war der äußerst wichtige Dreier unter Dach und Fach. Der SVB spielte mit folgender Aufstellung: Meffert – Wohlgemuth Thomas – Rebscher, Krämer – Lehr, Hemberger Dennis, Hammann, Röchner (62. Hallstein), Willenbücher – Eckhard, Schäfer.
Der Siegeszug der Reserve konnte auch in Fränkisch-Crumbach nicht gestoppt werden, und der SVB gewann verdient, wenn auch vielleicht mit einem Tor zu hoch, mit 4:1 (1:0). Zur Pausenführung traf Oliver Zipse auf Zuspiel von Oliver Rexroth. Nach dem Seitenwechsel erhöhte Oliver Rexroth nach Vorarbeit von Horst Weber auf 2:0, bevor die Gastgeber zwischenzeitlich verkürzen konnten. Mit dem 3:1 von Tobias Bechtold nach Vorlage von Robin Kabel war dann die Partie entschieden. Den Schlusspunkt setzte erneut Tobias Bechtold (nach Vorarbeit Bernhard Brauch), der damit sein Torekonto auf neun Treffer in sieben Spielen erhöhen konnte. Die SVB-Reserve spielte mit:
Fink – Krakowka – Korn, Krämer Christoph – Wohlgemuth Thorsten (58. Göbl), Weber (82. Lang), Rexroth, Zipse (75. Gimm), Brauch, Kabel – Bechtold.

Vorschau:
Bereits am kommenden Samstag, 4. Oktober, empfängt der SV Beerfelden den sicher nicht unterschätzenden Bezirksliga-Absteiger FV Mümling-Grumbach. Spielbeginn bei diesem Kerwe-Heimspiel ist um 16 Uhr (Reserven: 14.15 Uhr). Im Anschluss an die Partie ist für das leibliche Wohl im Sportheim gesorgt.

30.09.03

[zurück zur Übersicht]

© 2003 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]    [FORUM]    [ANZEIGENMARKT]
©2000-2018 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM] [DATENSCHUTZERKLÄRUNG]


WERBUNG


Rechtsanwalt Kaschper

FSK

Werben im EBERBACH-CHANNEL

Werben im EBERBACH-CHANNEL