WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

Stellenangebote

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
Freitag, 16. November 2018
              
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE  |  FORUM  |  ANZEIGENMARKT 

Nachrichten > Sport und Freizeit

Fotos/Videos bestellen

3:1-Erfolg im Stadtderby gegen Hetzbach


Und wieder segelt eine weite Flanke in den Hetzbacher Strafraum, die in dieser Szene allerdings nichts einbrachte. (Foto: privat)

(bro) (ge) Dank eines verdienten 3:1-Sieges gegen den TV Hetzbach übernahm der SV Beerfelden am vergangenen Sonntag die Tabellenführung in der A-Liga Odenwald und profitierte dabei von Ausrutschern des SV Hummetroth (2:2 in Günterfürst) und Türk Breuberg (1:2 beim FC Höchst). Allerdings entwickelte sich das Spiel vor zahlreichen Zuschauern in der Stried zu einem harten Stück Arbeit für die Jungs um Spielertrainer Roland Hartmann. Der SVB nahm zwar sofort das Heft in die Hand, doch der erhoffte schnelle Führungstreffer blieb leider aus. Da das Passspiel und die meisten Flanken im ersten Spielabschnitt noch zu ungenau kamen, geriet die von Libero Sascha Krämer gut organisierte Hetzbacher Deckung nur selten in größere Bedrängnis. Bezeichnend, dass die beste Beerfelder Torchance einer Standardsituation entsprang, als der aufgerückte SVB-Libero Robin Hemberger nach einem Eckball das Leder mit einem wuchtigen Kopfball an den linken Torpfosten setzte (27.). Weitere Großchancen blieben im Grunde Mangelware, einzig erwähnenswert vielleicht noch ein Distanzschuss von Norbert Hammann, der nach schöner Kombination einfach mal abgezogen hatte und von TVH-Torwart Thorsten Karb pariert werden konnte (33.). Da die SVB-Hintermannschaft auch sehr sicher stand und keine nennenswerten Chancen zuließ, bat schließlich der sehr umsichtig leitende Schiedsrichter Walser aus Fahrenbach bei diesem torlosen Halbzeitstand in die Kabinen.
Nach dem Seitenwechsel wollte man auf Beerfelder Seite nun den Druck erhöhen, doch die beste Chance zur Führung bot sich zunächst den Gästen aus Hetzbach, als Jörg Fink im Strafraum von SVB-Goalie Lars Meffert nur durch ein Foul gebremst werden konnte, und der Schiedsrichter richtigerweise auf Strafstoß entschied. Dieter Bundschuh nahm sich der Sache an, setzte das Leder aber glücklicherweise nur an die Torlatte und vergab somit die Führung für sein Team (56.). Jetzt schien ein Ruck, durch die SVB-Elf zu gehen, und keine zwei Minuten später fiel endlich die ersehnte Führung für die Gastgeber. Norbert Hammann hatte den Ball steil in die Strafraummitte geschlagen, und Gerd Eckhard schoss das Leder am herausstürzenden Thorsten Karb vorbei zum 1:0 in die Maschen (57.). Das brachte nun natürlich mehr Sicherheit ins Spiel, und endlich lief das Bällchen genauer und vor allem schneller in den Beerfelder Reihen als im ersten Spielabschnitt. Letztlich nutzte der SVB die folgenden zwanzig starken Minuten, um das Spiel für sich zu entscheiden. Zunächst war Jochen Schäfer von Christoph Röchner gut freigespielt worden und besorgte aus etwa sieben Metern mit einem Flachschuss ins linke untere Eck die Vorentscheidung – 2:0 (75.). Nur zwei Minuten später war dann Christoph Röchner selbst erfolgreich, als er eine schöne Vorarbeit von Jens Rebscher gekonnt zum 3:0 abschloss (77.). Damit war das Stadtderby entschieden. Hetzbach kam durch Martin Kalus zwar noch zum 1:3 (83.), doch kann dieser Treffer wohl nur der Kategorie Ergebniskosmetik zugeordnet werden. Der SVB spielte mit: Meffert – Hemberger Robin – Krämer, Rebscher – Lehr (78. Wohlgemuth Thorsten), Hammann, Röchner, Hemberger Dennis, Willenbücher – Schäfer, Eckhard.

Reserve:
Auch die Reserve konnte ihr Spiel siegreich gestalten und betrieb damit Wiedergutmachung für die jüngste Niederlage in Kailbach. Beim 3:0-Sieg traf Markus von der Au nach Vorarbeit von Horst Weber zum frühen 1:0 (4.). Nach dem Seitenwechsel erhöhte dann Timo Bauer auf Zuspiel von Oliver Zipse auf 2:0 und feierte seinen Premieren-Treffer im SVB-Trikot mit einer technisch fein ausgeführten Mischung aus Handstand, Flic Flac und Purzelbaum (70.). Den 3:0-Endstand stellte schließlich Oliver Zipse her, der ein Zuspiel von Robin Kabel souverän einnetzte (80.). Erwähnenswert wäre noch der vergebene Strafstoß von Christoph Krämer, der in der Schlussminute am Hetzbacher Keeper Uwe Hellmich scheiterte. Die Reserve bleibt damit Tabellenführer und holte die drei Punkte gegen Hetzbach in folgender Formation: Korn – Krakowka – Krämer Christoph, Kabel – Hofmann (46. Göbl), Bauer, Rexroth (76. Lang), Weber, von der Au, Ferrari – Zipse.

Vorschau:
Am kommenden Sonntag, 26. Oktober, ist der SVB zu Gast im Erbacher Sportpark. Gegen den bislang stark aufspielenden Aufsteiger ist sicher eine sehr gute Leistung nötig, um dort erfolgreich zu sein. Spielbeginn ist um 15 Uhr. Auch bei den Reserven steigt ein echtes Spitzenspiel, schließlich prüft der ärgste Verfolger und Tabellenzweite die Mannen aus der Oberzent. Anpfiff ist um 13.15 Uhr.


20.10.03

[zurück zur Übersicht]

© 2003 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]    [FORUM]    [ANZEIGENMARKT]
©2000-2018 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM] [DATENSCHUTZERKLÄRUNG]


WERBUNG


THW

Palestra Fitness

Werben im EBERBACH-CHANNEL

Werben im EBERBACH-CHANNEL