WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

Stellenangebote

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
Sonntag, 18. November 2018
              
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE  |  FORUM  |  ANZEIGENMARKT 

Nachrichten > Sport und Freizeit

Fotos/Videos bestellen

In der Nachspielzeit Sieg verschenkt

(bro) (fw) Der SV Moosbrunn begrüßte am gestrigen Samstag vor schwacher Zuschauerkulisse den Lokalmatador SG Lobenfeld auf dem heimischen Sportplatz. In den ersten Minuten tat sich vor beiden Toren ziemlich wenig. Man tastete sich vorsichtig ab, das Geschehen ereignete sich vorwiegend im Mittelfeld. Nach gut einer Viertelstunde erkämpfte sich Emanuele Gagliardi den Ball an der Mittellinie, durchlief die komplette Lobenfelder Spielhälfte und verwandelte eiskalt zur Moosbrunner 1:0-Führung (17.). Dieser Treffer gab vor allem dem Spiel der Gastgeber Auftrieb. Nur vier Minuten später konnte SG-Torwart Winterbauer einen Schuss von Christian Schätzle mit den Füßen abwehren, die Kugel sprang zu Torsten Heckmann, der zum zweiten Moosbrunner Treffer einschießen konnte. Gleich darauf ein traumhaftes Zuspiel von Marcell Krickl in die Gasse zu Thomas Dispan. Moosbrunns Stürmer fackelte nicht lange und markierte das 3:0 (24.). Trotz der deutlichen Führung war die Begegnung eigentlich ausgeglichen, wenn auch die Lobenfelder Gäste bis dahin keine echte Torchance vorweisen konnten. Der SVM dagegen nutzte seine Möglichkeiten diesmal rigoros aus. Erst jetzt schaffte es die SGL auch mal ihrerseits, für Gefahr zu sorgen, SV-Keeper Walter konnte aber gleich zwei Schüsse sehenswert parieren. Dann gab es Freistoß für Lobenfeld, halbrechts auf der Höhe des Strafraums. Christoph Verhalens Schuss wurde von der Mauer unglücklich abgefälscht und fuhr ohne eine Abwehrmöglichkeit für Marcus Walter im Moosbrunner Tor ein (29.). Nun tat sich lange Zeit auf beiden Seiten nicht viel. Erst nach knapp einer Stunde gab es wieder eine größere Torgelegenheit. Krickl holte sich den Ball in der gegnerischen Hälfte, Kurzpass-Spiel zu Heckmann, dieser flankte in den Strafraum, wo Krickl seinen anschließenden Kopfball knapp daneben setzte (60.). Moosbrunns Stürmer Dispan wurde zwei Minuten später im Strafraum regelwidrig gestoppt. Den fälligen Elfmeter jedoch hielt Torwart Winterbauer nach schwacher Ausführung durch Saican Aydogmus. Der SV Moosbrunn hatte in der Folgezeit noch manche gute Gelegenheiten, um den Sack endgültig zu zumachen. Bei der SG Lobenfeld hingegen dauerte es bis zu 78. Minute, bis man mit einem Lattenknaller von Matthias Maurer wieder gefährlich vor dem Moosbrunner Gehäuse auftauchen konnte. Die neunzig Minuten waren vorüber, und nun geschah das aus Sicht der Platzherren Unfassbare: Erst verkürzte Christoph Verhalen mit seinem zweiten Treffer auf 3:2. Damit nicht genug. Fünf Minuten Nachspielzeit wurden plötzlich vom Schiedsrichter angezeigt, gemessen an den Spielunterbrechungen eigentlich unverständlich. Lobenfelds Leo Kempf scheiterte mit einem weiteren Lattentreffer (91.). In der 93. Minute gab es noch mal Eckball für die Gäste. Daniel Baier zog ihn vor das Moosbrunner Tor, Lobenfels Torwart bedrängte Moosbrunns Keeper im Fünf-Meter-Raum. Dadurch behindert, faustete sich Marcus Walter den Ball beim Klärungsversuch ins eigene Tor. Endstand 3:3-Unentschieden. Gäste-Torhüter Winterbauer zog sich bei seiner Aktion zum Ausgleich wohl eine schwerere Verletzung zu.

Die Reserve spielte: 3:6.



26.10.03

[zurück zur Übersicht]

© 2003 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]    [FORUM]    [ANZEIGENMARKT]
©2000-2018 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM] [DATENSCHUTZERKLÄRUNG]


WERBUNG


Werben im EBERBACH-CHANNEL

Straßenbau Ragucci

Werben im EBERBACH-CHANNEL

Werben im EBERBACH-CHANNEL