WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

Stellenangebote

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
Sonntag, 18. November 2018
              
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE  |  FORUM  |  ANZEIGENMARKT 

Nachrichten > Politik und Gesellschaft

Fotos/Videos bestellen

Sozialpsychiatrischer Dienst veranstaltete einwöchige Freizeit


(Foto: privat)

(bro) Ende September veranstaltete der Sozialpsychiatrische Dienst Eberbach-Hessisches Neckartal zusammen mit dem Bürgerkreis Sinsheim eine einwöchige Freizeit, an der auch psychisch kranke Menschen aus
Eberbach und Umgebung teilnahmen. Ziel war eine Freizeiteinrichtung in Norden in Ostfriesland. Die Reisenden waren fasziniert von dem Meer mit seinen Gezeiten, dem Strand mit dem Wattenmeer und von dem flachen Land hinter den Deichen. Besondere Erlebnisse für alle waren eine Schifffahrt zur Insel Norderney, der Besuch einer Seehundaufzucht-Station und die Teilnahme an einer alten ostfriesischen Teezeremonie. Trotz dieser Programmaktivitäten kamen auch die Erholung und das Gemeinschaftserlebnis nicht zu kurz. Alleine oder in Kleingruppen unternahmen die Teilnehmer Strandspaziergänge. Andere trafen sich zum geselligen Zusammensein und zu Gesellschaftsspielen. Es waren nicht nur die gute Stimmung, Toleranz und Rücksichtnahme, die zum Gelingen der Freizeit beitrugen, sondern auch die gute Vorbereitung durch das Betreuungsteam aus Eberbach und Sinsheim. Zufrieden resümierte Dipl.-Sozialpädagogin Annette Knoch, dass die Teilnehmer aus dem oft eintönigen Alltagsleben herausfanden und sich während der Freizeit für Neues öffnen konnten. Aktiv zu sein, so Knoch weiter, ist für viele Betroffene aufgrund der psychischen Erkrankung immer schwieriger als für Gesunde. Deshalb war für die Teilnehmer eine wichtige Erfahrung, dass es Dinge gibt, die Spaß machen und aus der häusliche Enge und Leere hinausführen. Möglich gemacht wurde die Freizeit durch zusätzliche finanzielle Mittel aus der Opferwoche-Sammlung der Diakonie und einem privaten Spender. Allein mit den Geldern, die dem Diakonischen Werk Eberbach zur Verfügung stehen und den Teilnehmerbeiträgen, sei die Freizeit nicht zu finanzieren gewesen, so der Leiter des Diakonischen Werkes Hans Martin Brück. Spenden sind daher nach wie vor unverzichtbar.
Sprechstunden des Sozialpsychiatrischen Dienstes Eberbach-Hessisches Neckartal, Friedrichstr. 14, Tel. (06271) 92640 sind: dienstags 14 – 16 Uhr und freitags 9 – 12 Uhr. Ansprechpartner bei Rückfragen ist Hans Martin Brück vom Diakonisches Werk im Rhein-Neckar-Kreis, Dienststelle Eberbach, Tel. (06271) 9264-12.

30.10.03

[zurück zur Übersicht]

© 2003 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]    [FORUM]    [ANZEIGENMARKT]
©2000-2018 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM] [DATENSCHUTZERKLÄRUNG]


WERBUNG


THW

Straßenbau Ragucci

Werben im EBERBACH-CHANNEL

Werben im EBERBACH-CHANNEL