WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

Stellenangebote

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
Mittwoch, 14. November 2018
              
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE  |  FORUM  |  ANZEIGENMARKT 

Nachrichten > Politik und Gesellschaft

Fotos/Videos bestellen

Senkrechte Lichtstrahlen erinnerten an zerstörtes Gotteshaus


(Foto:Göller)

(hr) (Quelle: Eberb.Ztg.) Zum Gedenken an die Reichspogromnacht vor 65 Jahren veranstalteten die christlichen Kirchengemeinden Eberbachs gemeinsam mit der Stadtverwaltung am Sonntagabend, 9.November, einen Gottesdienst an historischer Stätte.
Mehr als 100 Bürgerinnen und Bürger versammelten sich am Gedenkstein für die in der Nacht vom 9.November 1938 durch die Nationalsozialisten zerstörte Synagoge an der Ecke Brückenstraße / Adolf-Knecht-Straße. An den vier Ecken des Platzes waren "Scanner" aufgebaut, deren Lichtstrahlen in der Finsternis eindrucksvoll das ehemalige jüdische Gotteshaus symbolisierten.
Die evangelische Dekanin Hiltrud Schneider-Cimbal und der katholische Stadtpfarrer Hubert Seitz sprachen im Wechsel und wiesen darauf hin, wie wichtig es sei, sich zu erinnern. "Wir können nichts wieder gut machen, der Platz der Synagoge ist leer, doch wir können gedenken", betonte Schneider-Cimbal.
Bürgermeister Bernhard Martin beschrieb die Situation der Juden in Eberbach und las dazu Auszüge aus dem Geschichtsblatt 1989 von Helmut Joho. "Wer sich erinnern möchte, der lese", sagte das Stadtoberhaupt.
Musikalisch umrahmt wurde die knapp 45-minütige Gedenkfeier von Kantor Achim Plagge an der Orgel. Um die nötige Stille an der Gedenkstätte herzustellen, wurde der Autoverkehr während der Veranstaltung umgeleitet.

11.11.03

[zurück zur Übersicht]

© 2003 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]    [FORUM]    [ANZEIGENMARKT]
©2000-2018 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM] [DATENSCHUTZERKLÄRUNG]


WERBUNG


Rechtsanwalt Kaschper

Straßenbau Ragucci

Werben im EBERBACH-CHANNEL

Werben im EBERBACH-CHANNEL