WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

Stellenangebote

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
Montag, 12. November 2018
              
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE  |  FORUM  |  ANZEIGENMARKT 

Nachrichten > Sport und Freizeit

Fotos/Videos bestellen

Die Auswärtsstärke der Moosbrunner hält an

(bro) (fw) Die Auswärtsstärke des SV Moosbrunn hält an. Die letzte Niederlage auf fremden Platz kassierte man in Ziegelhausen am 7. September. Diesmal hieß der Gegner TSG Wilhelmsfeld, in der vergangenen Woche noch gefeierte Mannschaft, die es schaffte, der SG Rockenau die erste Saisonniederlage beizubringen und den Tabellenführer damit vom Thron stürzte. In der Begegnung gegen den SVM begannen beide Mannschaften ziemlich verhalten. Moosbrunns Heckmann gab zwar nach vier Minuten schon mal einen kleinen Warnschuss über das Tor ab, ansonsten war die Anfangsphase durch vorsichtiges Abtasten geprägt. Nach knapp einer Viertelstunde kamen die Gastgeber zu ihrer ersten Möglichkeit. Ein flacher Ball auf den im Moosbrunner Strafraum freistehenden Spieler, Schuss aus geringer Entfernung aufs kurze Eck, knapp vorbei. Nur drei Minuten im Anschluss hatte der SVM Riesenglück, als die TSG mit nur einem Schuss gleich zweimal die Latte traf. Dann nahmen wieder die Moosbrunner Gäste das Heft in die Hand. Freistoß durch Aydogmus aus dem Halbfeld heraus in den TSG-Strafraum, das Leder prallte zurück zu Christian Schätzle, dessen platzierter Schuss der Torwart parieren konnte (23.). Wenig später eine Flanke von Marcell Krickl, Kopfball durch Heckmann, im letzten Moment angelte sich der Torhüter den Ball aus dem Winkel und klärte zum Eckstoß, der nichts einbrachte (28.). Nach Chancen stand es also 3:2 für den SV Moosbrunn, die Seiten wechselte man jedoch torlos. Auch die zweite Halbzeit dieses kampfbetonten aber durchweg fairen Spiels begann ziemlich unspektakulär. Die Begegnung plätscherte etwas vor sich hin, doch dann fing Torsten Heckmann in der gegnerischen Hälfte einen Querpass ab, lief in Richtung Tor und zog ab. Der TSG-Keeper fiel zu spät, und der Ball rollte unter ihm durch ins Netz zur verdienten Moosbrunner Führung. Die TSG Wilhelmsfeld blieb während der gesamten zweiten Spielhälfte blass, die Partie machte und dominierte der SV Moosbrunn, eigentlich untypisch für eine Auswärtsmannschaft. Die Gastgeber konnten sich im zweiten Abschnitt nicht eine einzige Tormöglichkeit herausspielen, und mit den wenigen Schüssen, die aufs Tor kamen, hatte Marcus Walter keine Probleme. Auch der Moosbrunner Abwehr gebührt ein Lob. Die Defensivabteilung war diesmal kaum zu überwinden, gewann ihre Zweikämpfe und spielte übersichtlich von hinten heraus. Das SV-Mittelfeld leitete durch fehlerloses Passspiel und durch genaue Flanken manch gute Chancen ein und half auch hinten aus, wenn es klemmte. Und vorne hatten man zwei Stürmer, die immerhin zwei der insgesamt wenigen Möglichkeiten nutzten, um das Verfolgerduell für sich zu entscheiden. Lübcke kam stark über Linksaußen, zog in den Strafraum, schoss aus spitzem Winkel in Richtung langes Eck, und dort stand Thomas Dispan, der in der 68. Minute nur noch den Fuß hinhalten musste, um das Moosbrunner 0:2 zu erzielen. Bis zum Abpfiff kam der SVM noch zu ein paar guten Möglichkeiten, die ein höheres Ergebnis durchaus zugelassen hätten.

Reserve: TSG Wilhelmsfeld – SV Moosbrunn 1:4


16.11.03

[zurück zur Übersicht]

© 2003 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]    [FORUM]    [ANZEIGENMARKT]
©2000-2018 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM] [DATENSCHUTZERKLÄRUNG]


WERBUNG


Bestattungshilfe Wuscher

Star Notenschreibpapiere

Werben im EBERBACH-CHANNEL

Werben im EBERBACH-CHANNEL