WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

Stellenangebote

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
Freitag, 16. November 2018
              
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE  |  FORUM  |  ANZEIGENMARKT 

Nachrichten > Sport und Freizeit

Fotos/Videos bestellen

SVB muss am Fuße der Haselburg Federn lassen

(bro) (rh) Ein weiteres absolutes Spitzenspiel stand am vergangenen Sonntag auf dem Terminplan des SV Beerfelden. Der Weg führte die Mannschaft nach Hummetroth, und auch dort wollte man zumindest eine Punkteteilung erzielen, um den Vorsprung in der Tabelle zu verteidigen. Bei diesem Vorhaben musste man allerdings neben dem längerfristig verletzten Jochen Schäfer auch noch auf Gerd Eckhard und Michael Hallstein – eine Hypothek, die es dem SVB keineswegs leichter machte - verzichten. Von Beginn an entwickelte sich auf dem tiefen Geläuf eine rassige Partie, die relativ ausgeglichen war und vom hohen kämpferischen Engagement beider Teams geprägt wurde. Torchancen gab es auf beiden Seiten, bis zum Pausenpfiff des umsichtigen Referees blieb es jedoch beim torlosen Remis, denn sowohl ein Flachschuss von Roland Hartmann, als auch zwei Kopfbälle von Robin Hemberger fanden nicht das gewünschte Ziel. Nach dem Seitenwechsel ging es in ähnlichem Stile weiter, auch der HSV kam zu vereinzelten Torchancen, die sie allerdings ebenfalls allesamt ungenutzt ließen. Die größte Einschussmöglichkeit zum Führungstreffer hatte in der 72. Minute nach einem fein vorgetragenen Angriff Steffen Lehr, er scheiterte jedoch am Hummetröther Torwächter. Zum SVB-Lazarett gesellte sich dann zehn Minuten vor Ende des Spiels zu allem Überfluss auch noch Libero Thomas Wohlgemuth, für ihn rückte der wiedergenesene Norbert Hammann in die Mannschaft. Als sich eigentlich fast jeder schon mit dem 0:0 der besseren Sorte abgefunden hatte, schlug es schließlich im Kasten von Lars Meffert ein. Rui Acubmas hatte präzise nach innen geflankt, dort stand der ausgebuffte Jens Krinke goldrichtig und tickte das Leder zur Führung für die Gastgeber ins Netz. Nach diesem Gegentor warfen die Schwarz-Gelben noch einmal alles nach vorne, der einzige Effekt war leider nur noch das 2:0 für den HSV, das erneut Jens Krinke nach einem Konter erzielte. So musste man schließlich die erste Niederlage nach 17 unbesiegten Partien quittieren. Davon geht jedoch die Welt keineswegs unter, schließlich führt man die Tabelle noch immer mit fünf Punkten Vorsprung vor dem SV Hummetroth an. Folgende Spieler boten in Hummetroth eine kämpferisch ansprechende Leistung, musste jedoch das glücklichere Ende für Hummetroth anerkennen: Meffert – Wohlgemuth, Thomas (79. Hammann) – Wohlgemuth, Thorsten, Rebscher – Hemberger, Robin, Willenbücher, Krämer Marc, Röchner, Hemberger, Dennis – Hartmann, Lehr.

Auch die zweite Garnitur des SVB kassierte in Hummetroth ihre zweite Saisonniederlage. Parallel zum Spielverlauf der Ersten ging auch die Reserve mit einem torlosen Remis in die Halbzeitpause und musste gegen Ende der Partie noch zwei Gegentore hinnehmen. Auch hier kann man der Equipe im kämpferischen Bereich absolut keine Vorwürfe machen, folgende Kicker waren am Start: Fink – Krakowka – Kabel, Krämer, Christoph – Ferrari (46. Göbl), Rexroth (72. Hofmann), Bauer, Brauch, von der Au – Zipse, Bechtold.

Nun gilt es, die Niederlagen möglichst schnell abzuhaken und am kommenden Sonntag, 7. Dezember, im letzten Spiel 2003 geistig und körperlich noch einmal voll auf der Höhe zu sein und die Mannen vom Bahndamm zu schlagen. Ein Reservespiel findet nicht statt, Kick-Off bei den Ersten ist bereits um 14 Uhr.

01.12.03

[zurück zur Übersicht]

© 2003 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]    [FORUM]    [ANZEIGENMARKT]
©2000-2018 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM] [DATENSCHUTZERKLÄRUNG]


WERBUNG


Bestattungshilfe Wuscher

Straßenbau Ragucci

Werben im EBERBACH-CHANNEL

Werben im EBERBACH-CHANNEL