WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

Stellenangebote

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
Montag, 19. November 2018
              
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE  |  FORUM  |  ANZEIGENMARKT 

Nachrichten > Sport und Freizeit

Fotos/Videos bestellen

Der SCE weiter ohne Punktverlust

(bro) (ds) Dem Schachclub Eberbach gelang am Sonntag ein ungefährdeter 5,5:2,5 Heimsieg über den SC Wiesloch I. Mit sechs Punkten aus drei Spielen sind die Eberbacher nun Tabellenzweiter, nur einen halben Brettpunkt hinter den Schachfreunden aus Hoffenheim. Auch ohne den erkrankten Günther Wilm und einen angeschlagenen Udo Lanz stand der Gesamtsieg nie in Frage. Wieder einmal war es zunächst Attila Draxler, der am siebten Brett den ersten Zähler holte und mit dem deutlichen "Eins zu null für Eberbach" dem Rest der Mannschaft den Kurs vorgab. Und tatsächlich stellte sich dieser bald ein. Mathias Heck spielte am zweiten Brett und ließ seinem Gegner keine Chance und gewann klar. Auch Peter Bayer (Brett 4) hatte keine Probleme und setzte seinen Gegner unter starken Druck. Die Folge waren kleinere Fehler, die der Eberbacher sofort nutzte und überlegen in einen Sieg ummünzte. Überhaupt war der Tenor an diesem Sonntag: anfangen zu spielen, Druck aufbauen und schließlich deutlich gewinnen. Nicht ganz so glatt lief es aber zunächst bei Kai Harasimczyk, der am fünften Brett die weißen Steine führte. In einer brenzligen taktischen Situation behielt er dann -der Wieslocher war bereits in Zeitnot- die Ruhe und lockte den Gegner mit einem kleinen Zwischenzug in die Falle. Die Rechnung ging auf und er gewann die gegnerische Dame, was zur sofortigen Aufgabe seines Gegenüber führte. Eberbach lag mit 4:0 in Front und vier Partien liefen noch. Aber es gab für die Wieslocher nicht mehr viel zu holen. Bernhardt Geier (Brett 3) und Daniel Sauer (Brett 5) remisierten in etwa ausgeglichenen Endspielen. Und Udo Lanz konnte mit seinem Unentschieden am ersten Brett auch zufrieden sein. Gerhard Fischer war die Punkteteilung nicht vergönnt. Sein junger und ehrgeiziger Gegner lehnte ein Remisangebot ab und schaffte es tatsächlich nach einer Ungenauigkeit von Fischer, das Endspiel zu gewinnen. Im dritten Jahr Bezirksklasse Heidelberg wissen die Eberbacher einmal mehr, sich zu behaupten. Entsinnt man sich rechtzeitig der Fehler vergangener Jahre, ist der SCE vielleicht dieses mal ganz oben. Auch die zweite Mannschaft hat gegen Walldorf IV zwei Zähler geholt (kampflos) und steht nun in der Kreisklasse C auf dem sechsten Rang.




11.12.03

[zurück zur Übersicht]

© 2003 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]    [FORUM]    [ANZEIGENMARKT]
©2000-2018 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM] [DATENSCHUTZERKLÄRUNG]


WERBUNG


THW

FSK

Werben im EBERBACH-CHANNEL

Werben im EBERBACH-CHANNEL