Dienstag, 12. Dezember 2017

Nachrichten > Politik und Gesellschaft

Groß und Klein feierten trotz allem den Spatenstich


(Fotos: Hubert Richter)

(hr) Unsere gestrige Meldung über den bevorstehenden Umbau des Eberbacher Hallenbads zur "Neckartal-Therme" (wir berichteten) war ein frei erfundener Aprilscherz. Zum "Spatenstich" war das EBERBACH-CHANNEL-Team aber vorort (unsere Bilder) und lud die Passanten zu Gesprächen über das sanierungsbedürftige Hallenbad ein.

Badegäste aus Eberbach, Schönau, Moosbrunn und Erbach sprachen gestern ab 17 Uhr mit den Channel-Mitarbeitern. "Hereingefallen" auf unseren Scherz ist zwar niemand, dennoch hielten alle den Badumbau für eine gute Idee. Aber auch mit dem derzeitigen Zustand des Hallenbads zeigten sich die Besucher zufrieden. Sie kommen deshalb - teilweise seit über 20 Jahren - regelmäßig nach Eberbach. Einige Gäste aus Bayern, die derzeit beruflich in der Region zu tun haben, berichteten auch über finanzielle Probleme mit Bädern in ihren Heimatstädten. Dort habe man sich aber für den Erhalt der Einrichtungen entschieden. Auch in Eberbach ist das jährliche hohe Defizit des Hallenbads neben dem Investitionsstau das größte Problem. Gut, dass gestern immerhin eine SPD-Gemeinderatskandidatin und ein CDU-Kandidat den Weg zur Aprilaktion des EBERBACH-CHANNEL-Teams gefunden haben. So konnten die potenziellen Mandatsträger auch gleich ein Stimmungsbild der Badegäste mitnehmen.

In einem Punkt waren sich alle einig: Man freut sich auf die bevorstehende Freibadsaison in Eberbach. Saisonkarten dafür gibt es zurzeit im Vorverkauf bei den Stadtwerken und im Hallenbad.

4-.-0.14

© 2014 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de