WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

Werben im EBERBACH-CHANNEL

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
25.07.2024
                   WhatsApp-Kanal
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE  |  DISKUSSION  |  ANZEIGENMARKT 

Nachrichten > Sport und Freizeit

3:1-Sieg für die TVE-Volleyballer

Es freut uns, dass Sie zu diesem Artikel eine Meinung abgeben möchten.

Bitte geben Sie zunächst Ihren Namen (frei wählbar) und Ihre eMail-Adresse an. Ihre eMail-Adresse ist für andere Nutzer nicht sichtbar. Wir benötigen sie, um Ihnen einen Bestätigungslink für die Aktivierung Ihres Beitrags zu schicken. Der Beitrag kann nur veröffentlicht werden, wenn Sie unten auch eine Wohnortangabe auswählen.

ACHTUNG: Meinungen können derzeit nicht mit E-Mail-Konten des Anbieters "T-Online" abgegeben werden, da T-Online unsere Bestätigungsmails nicht zustellt. Wir empfehlen, Mailkonten anderer Anbieter zu verwenden.
Name:
eMail-Adresse:
Bitte geben Sie hier eine Meinung zu dem Artikel ein*:

*Bitte nur sachlich und möglichst kurz abgefasste Meinungen zum unmittelbaren Thema des Artikels veröffentlichen. Unzulässig sind Aufrufe zu illegalen Handlungen, volksverhetzende Äußerungen, persönliche Beleidigungen, Verunglimpfungen, Verletzungen der Privatsphäre von Personen, unkommentiert aus anderen Quellen wiedergegebene Texte sowie Werbebotschaften.
Wohnort (muss unbedingt ausgewählt werden):

(bro) (sch) Auch am vierten Spieltag geben sich die beiden Spitzenreiter aus Mannheim und Eberbach keine Blöße und gewinnen ihre Spiele souverän. Die Volleyballer des TVE besiegen den Tabellendritten aus Durmersheim mit 3:1.

Wegen eines vorher stattgefundenen Spiels begann die Partie mit einer halbstündigen Verspätung. Die Wartezeit wurde weiter zum intensiven Aufwärmen genutzt, um mit voller Konzentration in das Spiel zu starten. Richtig beginnen konnte es jedoch erst nach fünf aufeinander folgenden Aufschlagsfehlern beider Mannschaften. Christopher Schieck brachte den ersten Aufschlag über die Netzkante, und die wenigen Zuschauer bekamen die ersten Spielzüge zu sehen. Der TVE ging mit 6:3 in Führung, ehe auch die Durmersheimer zu ihrem Spiel fanden und zum 7:7 ausglichen. Beim Spielstand von 11:11 nahmen die Eberbacher wieder das Heft in die Hand. Marc Schmitt setzte mit guten Aufschlägen den gegnerischen Libero unter Druck, die daraus resultierenden schwachen Angriffe landeten im Eberbacher Block oder bei der gut positionierten Abwehr. Die 16:11-Führung wurde auf 23:16 ausgebaut. Der Satz ging schließlich mit 25:18 an den TVE.

Der bereits im ersten Satz hervorragend aufgelegte Konstantin Nei sollte auch im weiteren Spielverlauf die gegnerischen Block- und Abwehrspieler vor unlösbare Aufgaben stellen. Den zweiten Satz gestalteten die Durmersheimer zwar etwas ausgeglichener, aber der Eberbacher Abgeklärtheit waren sie nicht gewachsen. Zur rechten Zeit legte der TVE einen Gang zu, erspielte sich einen Zwei-Punkte-Vorsprung und gab diesen bis zum Ende des Satzes nicht mehr aus der Hand. Überzeugt von der eigenen Stärke führte man auch im dritten Satz bald mit 7:4, bis jedoch der TVE aufhörte, Volleyball zu spielen. Durmersheim konnte eine Serie von sieben Aufschlägen zu Punkten verwandeln. Dabei lag das Problem weder in der Abwehr noch im Stellspiel, sondern im Angriff der Eberbacher. In den letzten drei Begegnungen wurden längst nicht so viele Fehlschläge produziert wie in diesem dritten Satz gegen Durmersheim. Nach zwei weiteren Aufschlagsserien lag Durmersheim mit 21:12 vorne und gewann den Satz mit 25:13.

Mit einer Jetzt-Erst-Recht-Einstellung begann der TVE den vierten Satz. Diesen herben Satzverlust wollte und konnte man nicht auf sich sitzen lassen. Alle Spieler waren wieder hellwach und voll bei der Sache. Besonders für Kapitän Timo Grüber war der gegnerische Block nun egal und stellte keine Hürde mehr dar. Wieder eingeleitet durch eine Aufschlagsserie von Marc Schmitt, setzte man sich bereits zu Satzanfang mit fünf Punkten ab und führte schnell mit 7:2. Durmersheim hing wohl gedanklich noch am dritten Satz. Die gegnerischen Angreifer trafen vermehrt den Eberbacher Block, und die Bälle donnerten mit Wucht zurück ins eigene Feld. Die Konsequenz daraus waren mehrere Lobs, die leicht von der Abwehr erlaufen werden konnten. Eberbach setzte sich weiter ab und hatte beim Stand 24:17 genügend Matchbälle, um den Sieg nach Hause zu bringen.

Von den bisher absolvierten Spielen war das gegen Durmersheim das schlechteste Match. Den Sieg nimmt man gerne mit, die eigenen Ansprüche wurden durch diese Vorstellung jedoch nicht befriedigt. Der Satzverlust war symptomatisch für die immer wieder einschleichende Müdigkeit während mancher Spielzüge. Der TVE konnte nur durch die individuelle Klasse seiner Spieler, insbesondere Konstantin Nei, einen Erfolg gegen Durmersheim feiern.

Am 6. November kommt es zum Spitzenspiel in der Oberliga-Baden. Die einzigen beiden ungeschlagenen Mannschaften, Mannheim und Eberbach, treffen dann um 20 Uhr in der Hohenstaufen-Sporthalle aufeinander.

26.10.10

Lesermeinungen

Lesermeinung schreiben

[zurück zur Übersicht]

© 2010 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]    [DISKUSSION]    [ANZEIGENMARKT]
©2000-2024 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM] [DATENSCHUTZERKLÄRUNG]


WERBUNG


Werben im EBERBACH-CHANNEL

Rechtsanwälte Dexheimer

Catalent

Stellenangebot