WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

SPD

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
22.07.2024
                   WhatsApp-Kanal
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE  |  DISKUSSION  |  ANZEIGENMARKT 

Nachrichten > Sport und Freizeit

Schach Club Eberbach verliert gegen Heiligkreuzsteinach 3:5

Es freut uns, dass Sie zu diesem Artikel eine Meinung abgeben möchten.

Bitte geben Sie zunächst Ihren Namen (frei wählbar) und Ihre eMail-Adresse an. Ihre eMail-Adresse ist für andere Nutzer nicht sichtbar. Wir benötigen sie, um Ihnen einen Bestätigungslink für die Aktivierung Ihres Beitrags zu schicken. Der Beitrag kann nur veröffentlicht werden, wenn Sie unten auch eine Wohnortangabe auswählen.

ACHTUNG: Meinungen können derzeit nicht mit E-Mail-Konten des Anbieters "T-Online" abgegeben werden, da T-Online unsere Bestätigungsmails nicht zustellt. Wir empfehlen, Mailkonten anderer Anbieter zu verwenden.
Name:
eMail-Adresse:
Bitte geben Sie hier eine Meinung zu dem Artikel ein*:

*Bitte nur sachlich und möglichst kurz abgefasste Meinungen zum unmittelbaren Thema des Artikels veröffentlichen. Unzulässig sind Aufrufe zu illegalen Handlungen, volksverhetzende Äußerungen, persönliche Beleidigungen, Verunglimpfungen, Verletzungen der Privatsphäre von Personen, unkommentiert aus anderen Quellen wiedergegebene Texte sowie Werbebotschaften.
Wohnort (muss unbedingt ausgewählt werden):

(bro) (tiw) Die Mannschaftsbegegnung kann man aus Eberbacher Sicht am besten mit Pleiten, Pech und Pannen beschreiben. Von Anfang an war klar, dass es gegen die sehr starken Schach-Freunde aus Heiligkreuzsteinach schwer werden würde, zumal Eberbach auf zwei starke Spieler verzichten musste. So sah man sich an jedem Brett einem von der Wertungszahl deutlich besserem Spieler gegenüber.

Der Verlauf der Bezirksklassenbegegnung lief dann allerdings anders, als man es erwartet hatte. Udo Lanz konnte am zweiten Brett durch einen schönen Springerangriff den Damengewinn erzwingen und damit die Partie schon früh für sich entscheiden. Timo Wäsch (Brett eins) und Kai Haramsimczyk (Brett drei) kämpften bis zum Schluss gegen ihre starken Gegner und konnten sich beide eine Remis erkämpfen. Auch Attila Draxler (Brett sechs) und Wolfgang Sigmund (Brett sieben) spielten gut, kämpften zeitweise sogar um den Sieg, mussten sich dann jedoch mit der Punkteteilung begnügen. An drei Partien stand Eberbach zumindest leicht besser, eine schien schon gewonnen zu sein. Leider passierten zwei grobe Fehler, worauf zwei Partien aufgrund eines Figurenverlustes aussichtslos waren. Die andere wurde kampflos aufgrund eines Regelverstoßes entschieden. Das Handy klingelte, was zum sofortigen Partieverlust führte. So verlor man trotz hartem Kampf unglücklich mit 3:5.

13.12.10

Lesermeinungen

Lesermeinung schreiben

[zurück zur Übersicht]

© 2010 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]    [DISKUSSION]    [ANZEIGENMARKT]
©2000-2024 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM] [DATENSCHUTZERKLÄRUNG]


WERBUNG


DRK Odenwald

Bestattungshilfe Wuscher

Catalent

Stellenangebot