WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

VHS

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
25.09.2021
                   WhatsApp-Kontakt
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE  |  DISKUSSION  |  ANZEIGENMARKT 

Nachrichten > Vermischtes

Feuerwehr stellte Notruffunktion sicher

Es freut uns, dass Sie zu diesem Artikel eine Meinung abgeben möchten.

Bitte geben Sie zunächst Ihren Namen (frei wählbar) und Ihre eMail-Adresse an. Ihre eMail-Adresse ist für andere Nutzer nicht sichtbar. Wir benötigen sie, um Ihnen einen Bestätigungslink für die Aktivierung Ihres Beitrags zu schicken. Der Beitrag kann nur veröffentlicht werden, wenn Sie unten auch eine Wohnortangabe auswählen.

ACHTUNG: Meinungen können derzeit nicht mit E-Mail-Konten des Anbieters "T-Online" abgegeben werden, da T-Online unsere Bestätigungsmails nicht zustellt. Wir empfehlen, Mailkonten anderer Anbieter zu verwenden.
Name:
eMail-Adresse:
Bitte geben Sie hier eine Meinung zu dem Artikel ein*:

*Bitte nur sachlich und möglichst kurz abgefasste Meinungen zum Thema des Artikels veröffentlichen. Unzulässig sind Aufrufe zu illegalen Handlungen, volksverhetzende Äußerungen, persönliche Beleidigungen, Verunglimpfungen, Verletzungen der Privatsphäre von Personen, unkommentiert aus anderen Quellen wiedergegebene Texte sowie Werbebotschaften.
Wohnort (muss unbedingt ausgewählt werden):

(cr) In Oberzent kam es gestern gegen Abend zu einem Ausfall des Telefon- und Datennetzes. Da selbst Notrufe teilweise nicht mehr abgesetzt werden konnten, boten die Feuerwehren bei Bedarf Hilfe an.

Am Freitagnachmittag kam es gegen 16.30 Uhr dem Vernehmen nach aufgrund eines Kabelschadens in Oberzent und Teilen der Bergstra�e zum Ausfall von Telefon- und Internetverbindungen. Da die Ursache f�r den Ausfall lange unklar gewesen sei, wurden die F�hrungskr�fte der Freiwilligen Feuerwehren der Stadt Oberzent alarmiert. Weil in der Stadt und den einzelnen Stadtteilen der Notruf �ber die bekannte Nummer 112 nicht mehr verl�sslich m�glich war, wurde in den insgesamt 15 Feuerwehrh�usern Anlaufstellen f�r die Bev�lkerung eingerichtet. Von dort sei laut Rolf Scheuermann, stellvertretender Kreisbrandinspektor, das Absetzen eines Notrufs m�glich gewesen. Um ein provisorisches Funknetz sicherzustellen, baute die IuK -Gruppe (Informations- und Kommunikationstechnik) einen Sendemast im Bereich des historischen Galgens bei Beerfelden auf. Ein mobiler Funkmast sollte auch auf dem Kr�hberg positioniert werden. Da aber inzwischen der Fehler gefunden und mit der Behebung begonnen wurde, konnte auf diesen Aufbau verzichtet werden.

Etwa 60 Feuerwehrkr�fte waren bis gegen 23.30 Uhr im Einsatz, hielten unter anderem in den Feuerwehrh�usern die Stellung oder informierten die Anwohnerinnen und Anwohner pers�nlich �ber die aktuelle Situation. Bis zu 10.000 B�rgerinnen und B�rger waren in Oberzent gestern Abend betroffen, allerdings offenbar nur im Netz der Deutschen Telekom. �So etwas sollte und darf nicht passieren�, stellte Scheuermann fest und regte an, �ber die Nutzung von Katwarn nachzudenken. Au�erdem k�nne bei einem Telefonausfall auch der Hausnotruf ausfallen, auch daran solle man in solchen Situation wie gestern Abend denken, so der stellvertretende Kreisbrandinspektor. Nach seinen Informationen waren zumindest bis heute morgen gl�cklicherweise keine schwerwiegenden Vorkommnisse bekannt.

06.02.21

Lesermeinungen

Lesermeinung schreiben

[zurück zur Übersicht]

© 2021 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]    [DISKUSSION]    [ANZEIGENMARKT]
©2000-2020 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM] [DATENSCHUTZERKLÄRUNG]


WERBUNG


Straßenbau Ragucci

Rechtsanwälte Dexheimer

Zahradnik

Ausbildungsplatz