WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

Jobangebot

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
21.02.2024
                   WhatsApp-Kanal
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE  |  DISKUSSION  |  ANZEIGENMARKT 

Nachrichten > Kultur und Bildung

Interview mit dem Astronomen Professor Roland Wielen

Es freut uns, dass Sie zu diesem Artikel eine Meinung abgeben möchten.

Bitte geben Sie zunächst Ihren Namen (frei wählbar) und Ihre eMail-Adresse an. Ihre eMail-Adresse ist für andere Nutzer nicht sichtbar. Wir benötigen sie, um Ihnen einen Bestätigungslink für die Aktivierung Ihres Beitrags zu schicken. Der Beitrag kann nur veröffentlicht werden, wenn Sie unten auch eine Wohnortangabe auswählen.

ACHTUNG: Meinungen können derzeit nicht mit E-Mail-Konten des Anbieters "T-Online" abgegeben werden, da T-Online unsere Bestätigungsmails nicht zustellt. Wir empfehlen, Mailkonten anderer Anbieter zu verwenden.
Name:
eMail-Adresse:
Bitte geben Sie hier eine Meinung zu dem Artikel ein*:

*Bitte nur sachlich und möglichst kurz abgefasste Meinungen zum unmittelbaren Thema des Artikels veröffentlichen. Unzulässig sind Aufrufe zu illegalen Handlungen, volksverhetzende Äußerungen, persönliche Beleidigungen, Verunglimpfungen, Verletzungen der Privatsphäre von Personen, unkommentiert aus anderen Quellen wiedergegebene Texte sowie Werbebotschaften.
Wohnort (muss unbedingt ausgewählt werden):

(bro) (rw) Am 30. November besuchte ein Fernsehteam des japanischen Fernsehsenders NHK den in Eberbach lebenden Astronomen Professor Roland Wielen. Der Sender NHK ist der öffentlich-rechtliche Sender in Japan, vergleichbar mit unseren Sendern ARD/ZDF.

In dem aufgezeichneten Interview wurden vor allem zwei ältere wissenschaftliche Arbeiten von Wielen angesprochen: Seine Veröffentlichung von 1977 über Sternbahnen in der Scheibe unserer Milchstraße hat gezeigt, dass die Sterne dort räumlich stärker durchmischt werden, als man es vorher annahm. Eine weitere Arbeit von 1996 betrifft den Entstehungsort der Sonne. Vermutlich ist die Sonne vor fast fünf Milliarden Jahren in einem Gebiet entstanden, das deutlich näher am galaktischen Zentrum liegt als der Raumbereich, in dem sich die Sonne zurzeit bewegt.

Die Resultate dieser früheren Arbeiten stehen in engem Zusammenhang mit Ergebnissen, die der sehr erfolgreiche Satellit Gaia der Europäischen Raumfahrt-Behörde ESA liefert.

Das Interview soll vom Sender NHK in einer Ausgabe seiner regelmäßigen Sendereihe „Cosmic Front“ verwendet werden, die sich dann speziell mit Gaia beschäftigten wird.

Roland Wielen ist emeritierter Professor der Universität Heidelberg und war dort lange Zeit am Astronomischen Rechen-Institut tätig, davon fast zwanzig Jahre lang als Direktor.

02.12.22

Lesermeinungen

Lesermeinung schreiben

[zurück zur Übersicht]

© 2022 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]    [DISKUSSION]    [ANZEIGENMARKT]
©2000-2024 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM] [DATENSCHUTZERKLÄRUNG]


WERBUNG


Werben im EBERBACH-CHANNEL

Rechtsanwälte Dexheimer

Catalent

Stadtwerke