WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

Jobangebot

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
21.02.2024
                   WhatsApp-Kanal
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE  |  DISKUSSION  |  ANZEIGENMARKT 

Nachrichten > Kultur und Bildung

Neue Ausstellung im Rahmen der Rathaus-Kunst Hirschhorn

Es freut uns, dass Sie zu diesem Artikel eine Meinung abgeben möchten.

Bitte geben Sie zunächst Ihren Namen (frei wählbar) und Ihre eMail-Adresse an. Ihre eMail-Adresse ist für andere Nutzer nicht sichtbar. Wir benötigen sie, um Ihnen einen Bestätigungslink für die Aktivierung Ihres Beitrags zu schicken. Der Beitrag kann nur veröffentlicht werden, wenn Sie unten auch eine Wohnortangabe auswählen.

ACHTUNG: Meinungen können derzeit nicht mit E-Mail-Konten des Anbieters "T-Online" abgegeben werden, da T-Online unsere Bestätigungsmails nicht zustellt. Wir empfehlen, Mailkonten anderer Anbieter zu verwenden.
Name:
eMail-Adresse:
Bitte geben Sie hier eine Meinung zu dem Artikel ein*:

*Bitte nur sachlich und möglichst kurz abgefasste Meinungen zum unmittelbaren Thema des Artikels veröffentlichen. Unzulässig sind Aufrufe zu illegalen Handlungen, volksverhetzende Äußerungen, persönliche Beleidigungen, Verunglimpfungen, Verletzungen der Privatsphäre von Personen, unkommentiert aus anderen Quellen wiedergegebene Texte sowie Werbebotschaften.
Wohnort (muss unbedingt ausgewählt werden):

(Fotos: privat)

(bro) (as) Zum 1250 Jahre Jubiläum der Stadt Hirschhorn wurde die Ausstellungsreihe „Rathaus-Kunst“ gegründet, die sich nun ein drittes Mal präsentiert und in diesem Rahmen ihren Abschluss findet. Die Ausstellung „Spurensuche“ zeigt eine Auswahl an Werken von Luisa und Ludwig Schmeisser und wird am 5. November um 11 Uhr in der Mark-Twain-Stube (Rathaus Hirschhorn, Hauptstraße 17) eröffnet. Es begrüßt Martin Hölz, zur Einführung spricht Elizaveta Ilves, die beide musikalisch von Joel San Martin begleitet werden.

Die Besucher/innen sind dazu eingeladen, sich in den Bereichen Malerei, Grafik, Zeichnung und Bildhauerei auf „Spurensuche“ zu begeben.

Ludwig Schmeisser kommt aus der Tradition der figurativen Malerei. Dabei rücken im Laufe seiner Entwicklung Figur und Gegenstand immer mehr in den Hintergrund und geben den Raum frei für die bildnerischen Mittel Farbe, Form und Material, die wiederum eigene Assoziationen hervorrufen. Der Symbolwert der Zeit wird in seinen Assemblagen, Collagen auf Papier, Skulpturen und Zeichnungen verkörpert. So kommt es, dass die Formen offen und vielschichtig sind. Spontane Niederschrift der Ideen, Gegenstände mit eigener Vergangenheit sowie gezieltes Überarbeiten sind integrierte Bestandteile seines Arbeitsprozesses.

Der Papierschnitt als autonomes Medium zeigt in der zeitgenössischen Kunst vielerlei Ausdrucksformen und stellt eine Schnittstelle zwischen Zeichnung, Malerei und dem dreidimensionalen Gestalten dar, so auch bei Luisa Schmeisser. Die Natur in ihrer zerbrechlichen Komplexität bildet den Ausgangspunkt ihres künstlerischen Arbeitens und findet zugleich Resonanz in der Motivik und Fragilität des Materials. Immaterielles und Materielles werden durch die grafischen Fragmente, die farbigen Schatten und das feine Liniengefüge dargestellt.

Vom 5. November bis zum 10. Dezember kann die Ausstellung täglich zwischen 9 und 17 Uhr besichtigt werden.

17.10.23

Lesermeinungen

Lesermeinung schreiben

[zurück zur Übersicht]

© 2023 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]    [DISKUSSION]    [ANZEIGENMARKT]
©2000-2024 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM] [DATENSCHUTZERKLÄRUNG]


WERBUNG


Rechtsanwalt Kaschper

Rechtsanwälte Dexheimer

Catalent

Stadtwerke