WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

Werben im EBERBACH-CHANNEL

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
25.07.2024
                   WhatsApp-Kanal
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE  |  DISKUSSION  |  ANZEIGENMARKT 

Nachrichten > Sport und Freizeit

Forstwirt-Azubis bauen Erholungseinrichtungen am Wildschweingehege

Es freut uns, dass Sie zu diesem Artikel eine Meinung abgeben möchten.

Bitte geben Sie zunächst Ihren Namen (frei wählbar) und Ihre eMail-Adresse an. Ihre eMail-Adresse ist für andere Nutzer nicht sichtbar. Wir benötigen sie, um Ihnen einen Bestätigungslink für die Aktivierung Ihres Beitrags zu schicken. Der Beitrag kann nur veröffentlicht werden, wenn Sie unten auch eine Wohnortangabe auswählen.

ACHTUNG: Meinungen können derzeit nicht mit E-Mail-Konten des Anbieters "T-Online" abgegeben werden, da T-Online unsere Bestätigungsmails nicht zustellt. Wir empfehlen, Mailkonten anderer Anbieter zu verwenden.
Name:
eMail-Adresse:
Bitte geben Sie hier eine Meinung zu dem Artikel ein*:

*Bitte nur sachlich und möglichst kurz abgefasste Meinungen zum unmittelbaren Thema des Artikels veröffentlichen. Unzulässig sind Aufrufe zu illegalen Handlungen, volksverhetzende Äußerungen, persönliche Beleidigungen, Verunglimpfungen, Verletzungen der Privatsphäre von Personen, unkommentiert aus anderen Quellen wiedergegebene Texte sowie Werbebotschaften.
Wohnort (muss unbedingt ausgewählt werden):

V. l.: Azubi Ole Papmahl, Ausbilder Frederik Wolf und Azubi Thomas Delzeit. (Foto: Stadtverwaltung Eberbach)

(bro) (stve) Im November vergangenen Jahres rutschte ein Teil der Stützmauer des „Totenweges“ oberhalb des Wildschweingeheges nach ergiebigen Regenfällen ab. Mehrere Wochen lang war der Zugang zum Gehege für Besucher nicht möglich. Mit viel Aufwand und schwerem Gerät wurde eine neue Mauer errichtet. Um die Arbeiten durchzuführen, Baumaterial zu lagern und die Bagger positionieren zu können, musste damals durch Abgrabung der angrenzenden Böschung eine ebene Arbeitsfläche hergestellt werden. Diesen Bereich galt es nun, sinnvoll zu gestalten.

In Form einer Projektarbeit beschäftigten sich die beiden Forstwirt-Azubis Thomas Delzeit und Ole Papmahl mit dem Thema und entwickelten einen Plan, den sie im Anschluss umsetzten: Zwei Sitzbänke laden zum Verweilen ein und ermöglichen es nun, sitzend die Enkel, Kinder und Wildschweine zu beobachten, einen Snack zu sich zu nehmen oder einfach nur den Wald zu genießen.

Daneben windet sich ein Fußpfad, der - mit unterschiedlichen Materialien bestückt - dazu einlädt, die verschiedenen Untergründe beim Darüberlaufen zu erleben. Bewusst wurde hier auf die Anlage eines „Barfußpfads“ verzichtet, da die hohen Anforderungen an die Sicherheit von der Stadtförsterei nicht gewährleistet werden können. Die wechselnden Materialien aus Reisig, Stein, Holz, Hackschnitzel etc. sind so gewählt, dass sie auch mit Schuhen gut wahrgenommen werden können. Um die Neuanlage abzurunden, wurden rund um Pfad und Bänke einige ökologisch wertvolle Bäume wie Vogelbeere, Edelkastanie, Mispel, Vogelkirsche und verschiedene Wildobstgehölzen gepflanzt. Aus einer ursprünglich schlechten Begebenheit wurde die Chance ergriffen, hier etwas Gutes für die Allgemeinheit zu schaffen.

06.06.24

Lesermeinungen

Lesermeinung schreiben
Von Rentner (07.06.24):
Danke für diesen schön angelegten Platz an die Mitarbeiter, wir sind gern an diesem Ort.

[zurück zur Übersicht]

© 2024 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]    [DISKUSSION]    [ANZEIGENMARKT]
©2000-2024 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM] [DATENSCHUTZERKLÄRUNG]


WERBUNG


Rechtsanwalt Kaschper

Hils & Zöller

Catalent

Stellenangebot