WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

Stellenangebote

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
Montag, 19. November 2018
              
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE  |  FORUM  |  ANZEIGENMARKT 

Nachrichten > Sport und Freizeit

Fotos/Videos bestellen

ISV Kailbach verliert das Kerwespiel im Derby gegen Rothenberg


(Foto:privat)

(lf) ISV Kailbach:SG Rothenberg 0:3

(FM) Die ISV hatte Anstoß und kam gleich nach 11 Sekunden Spielzeit zu ihrem ersten Eckstoß, der nicht verwertet werden konnte. Zwei Minuten später flankte Resul Tekin auf den in der Mitte postierten Fabian Wien, der knapp am linken Pfosten vorbei köpfte.
Im Gegenzug kassierte die ISV Kailbach den ersten Gegentreffer durch Christopher Schwinn, der eine Flanke von links zum 0:1 glücklich einschießen konnte.
In der 8. Spielminute erneut die Chance für Rothenberg. Nach einer flachen Hereingabe rollt der Ball 1 Meter von der Torauslinie entfernt parallel am Tor vorbei, wo in der Mitte der SG Angreifer verpasste.
Tobias Throm prüfte in der 11. Minuten mit einem Schuss aus 17 Metern den heute gut aufgelegten Torwart Thomas Kuntzi von der SG Rothenberg. Die ISV wird nun stärker und kommen zu mehr Torchancen. In der 17. Minute pfiff Schiedsrichter Jörg Kroth (TuS Aschaffenburg-Leider) Elfmeter für die Heimelf. Rothenbergs Torwart hält den schwach geschossenen Elfmeter von Tobias Throm. Nach diesem Elfmeter tröpfelte das Spiel dahin und erst in der 35. Minute gab es die nächste nennenswerte Aktion. Eine verunglückte Hereingabe von Florian Bachl verfehlte knapp das Gehäuse der Gäste, was auch die letzte Chance für die erste Halbzeit war.
Nachdem Seitenwechsel begannen die Gäste sehr stürmisch und gingen gleich in der 46. Spielminute mit 0:2 in Führung, durch einen Schuss von Christopher Schwinn ins lange untere Eck. In der 52. gab es eine Riesenchance für die Gäste zu verzeichnen. Nach einer Flanke von links in die Mitte zum freistehenden Christopher Schwinn, der ungehindert am Tor vorbei schoss. Das hätte das 0:3 sein müssen. Nach 53 Minuten Spielzeit zeigte der Schiedsrichter erneut auf den Elfmeterpunkt. Zuvor wurde der ISV Stürmer Fabian Wien im Strafraum von den Beinen geholt, somit zu Recht Elfmeter. Der gefoulte schießt selbst – Erneut hält der Gästetorwart, auch im Nachschuss verfehlte Fabian Wien das Tor.
Rothenberg nutzten ihre Chancen besser und trafen in der 61. Minute zum 0:3 durch Marc Schwinn, der den Ball links an dem Kailbacher Torwart Dieter Hitzenbacher vorbei spitzelte.
Nach 68 Minuten wechselte Trainer Toni Rippberger erstmals aus und brachte für den Abwehrspieler Christian Handl von der ISV Kailbach, den frischen Besim Istogu. Fünf Minuten später die nächste Chance für die Mannschaft um Trainer Toni Rippberger. Nach einem schönen Zuspiel traf Fabian Wien nur das Außennetz.
Florian Bachl traf 10 Minuten vor Schluss die Latte des Rothenberger Kasten.
In der 82. und 85. Minuten wechselten die Gäste nochmals aus, für Matthias Schwinn kam Andre Bechthold und Juan Leske kam für den guten Christopher Schwinn. Das waren auch die letzten Aktionen im Oberzent Derby.


Auch die Reserven verlieren gegen Rothenberg

ISV Kailbach II – SG Rothenberg II 2:3 (0:2)

Die ISV legte in den ersten fünf Minuten los wie die Feuerwehr, doch leider nur 5 Minuten.
Nach 15 Minuten sah Mann auf beiden Seiten ein ausgeglichenes Spiel. Nach einer halben Stunde werden die Gäste stärker. In der 37. Spielminute musste ISV Stürmer Marco Grim verletzt raus, für ihn kam René Gippert. Zwei Minuten später pariert der Kailbacher Torwart Roger Zimmermann einen Schuss aus 20 Metern. In der 42. Minute gingen die Gäste mit einem Schuss ins kurze Eck, 0:1 in Führung.
Es war die 44. Spielminute und die Gäste flankten in die Mitte, doch der Kopfball ging knapp am ISV - Gehäuse vorbei. Mit dem Halbzeitpfiff von Schiedsrichter Dimitri Walz, baute die SG ihre Führung zum 0:2 aus. Der Gästespieler schoss mit einer Linksdrehung den Ball in den rechten oberen Winkel.
Nach der Halbzeit verzeichnete das Team aus dem Ittertal die nächste Chance. Can Camur schoss flach ins untere Eck, doch der Rothenberger Torwart fischte den Ball noch heraus, lies jedoch abprallen, aber Matthias Spatz schoss diesen Ball fünf Meter vor dem Tor noch darüber. Die nächste Torchance gab es erst in der 70. Minute, die Markus Bauer sehr glücklich für die SG nutzte. Eine Flanke flog ihm glücklich auf den Fuß und kullerte gerade so ins Tor der ISV. In der 73. Minute vollzog Trainer Toni Rippberger den zweiten Wechsel für die Heimmannschaft. Björn Jöst kam für seinen Bruder Christopher Jöst ins Spiel. Fünf Minuten vor Schluss verkürzt die ISV. Ein verunglückter Kopfball von Can Camur konnte Matthias Spatz für sich nutzen und traf zum 1:3. Doch das Spiel war noch nicht vorbei, drei Minuten später tanzte Jerome Polat den Torhüter von Rothenberg aus und schob zum 2:3 ein, was auch der Endstand war.

Weiter Infos Rund um die ISV Kailbach finden Sie unter:

Infos im Internet:
www.isvkailbach.de


14.11.05

[zurück zur Übersicht]

© 2005 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]    [FORUM]    [ANZEIGENMARKT]
©2000-2018 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM] [DATENSCHUTZERKLÄRUNG]


WERBUNG


Werben im EBERBACH-CHANNEL

Straßenbau Ragucci

Werben im EBERBACH-CHANNEL

Werben im EBERBACH-CHANNEL