WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

KSR Kuebler

Werben im EBERBACH-CHANNEL

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
Montag, 25. September 2017
              
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE  |  FORUM  |  ANZEIGENMARKT 

Nachrichten > Politik und Gesellschaft

Fotos/Videos bestellen

Eine Hospizwohnung in Eberbach geplant


(Foto: privat)

(bro) (ab) Eine Wohnung für die letzte Wegstrecke Sterbender, die nicht mehr zu Hause gepflegt werden können, aber auch keine Einweisung in ein stationäres Hospiz bekommen, ist seit der Jahresversammlung am vergangenen Mittwoch das öffentlich erklärte Ziel des Hospizvereins Eberbach-Schönbrunn. Der Vorstand hat seit Anfang diesen Jahres die ersten der vielen Schritte unternommen.

In ihrem Jahresbericht beleuchtete die Vorsitzende Susanne Weber den Werdegang bis zu dieser Entscheidung. Neben der Öffentlichkeitsarbeit durch Präsenz auf Frühlingsfest und Apfeltag, die Hospiz-Ausstellung in der Volksbank, die Vortragsreihe, die Einrichtung einer eigenen Homepage mit allen hospizlichen Aktivitäten der verschiedenen Hospiz–Initiativen in Eberbach und der Spendensammlung waren vor allem die Erkundungen und Gespräche über das "Projekt Wohnhospiz" bestimmend.

Nachdem die Erkenntnis gereift war, dass aus finanziellen Gründen ein stationäres Hospiz nicht zu schultern ist, bietet ein "Wohn- Hospiz" einen gangbaren Weg. Der Hospizverein käme für die Miete und die Personalkosten (nachts) auf, der ambulante Hospizdienst gewährleistet durch seine Mitarbeitenden die Betreuung tagsüber, ein vom Patienten selbst gewählter Pflegedienst und der eigene (bzw. bei Auswärtigen Ersatz-) Hausarzt sowie ein schmerztherapeutisch geschulter Palliativ-Mediziner im Hintergrund betreuen den Sterbenden medizinisch–pflegerisch.

Der Vorstand erkundigte sich in den beiden in Baden-Württemberg bestehenden Wohnhospize in Konstanz und Sinsheim-Adersbach nach deren Erfahrungen, die sehr ermutigend waren.

Einnahmen laufen durch Tagessatz oder auf Spendenbasis der Gäste sowie durch Einnahmen des Vereins. Hier konnte der Kassenwart Wolfgang Kleeberger zu aller Freude veröffentlichen, dass 2008 mit einem Kapitalvermögen von l8.596,38 Euro das von 2007 verdreifacht werden konnte und bis Mitte März 2009 schon die 25.000 Euro-Marke überschritten wurde.

Die beiden Rechtsanwälte Kaschper und Schmitt als Kassenprüfer bescheinigten dem Kassenwart eine hervorragende Arbeit, so dass Kassenprüfer und Vorstand entlastet wurden.

Details der Versorgung und Betreuung werden zur Zeit in Gesprächen des Vorstandes mit einer Hospizmitarbeiterin im stationären Hospiz geklärt, ebenso wurden Gespräche mit Sozialstation und Fairness über eine ambulante Versorgung und das Zusatzmodul "Grundpflegekenntnisse" in der Hospizausbildung Ehrenamtlicher erfolgreich geführt. Rechtliche Fragen werden mit Rechtsanwalt Kaschper demnächst geklärt.

Zur Unterstützung und Entlastung des ehrenamtlich tätigen Vorstandes haben zwei Damen ihre Mitarbeit bei den vielen Aufgaben von Konzeptionserstellung über Werbung und Sponsorensuche bis hin zur "Bauaufsicht" und Inneneinrichtung angeboten. Eine Pflegdienstleitung ist auch schon in Aussicht.

Nach abschließender Klärung all dieser Dinge kann eine Wohnung gesucht werden, und der Vorstand hofft, dass dieses Projekt im Laufe des nächsten Jahres realisiert werden kann.

Schon jetzt ist jeder Interessierte eingeladen, die ein oder andere der schon 2007 gesammelten unzähligen Ideen umzusetzen: Mithilfe beim Stand am Frühlingsfest oder Apfeltag, Bausteine für einmalige oder fortlaufende Spenden, Flyer bei Ärzten und an "öffentlichen" Stellen auslegen, Unterstützung bei Benefizveranstaltungen, Spender und Sponsoren-Tafel sichtbar einrichten und vieles mehr. Mit diesen Tätigkeiten kann man den Verein und sein Ziel zum Wohle der Betreuung Sterbender unterstützen.

Infos im Internet:
www.Hospizarbeit-in-Eberbach.de


19.03.09

[zurück zur Übersicht]

© 2009 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]    [FORUM]    [ANZEIGENMARKT]
©2000-2017 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM]


WERBUNG


Palestra Fitness

Rechtsanwälte Dexheimer & Bremekamp

AK Asyl

Autohaus Ebert

Ronald Schmitt