WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

KSR Kuebler

Werben im EBERBACH-CHANNEL

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
Montag, 20. November 2017
              
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE  |  FORUM  |  ANZEIGENMARKT 

Nachrichten > Politik und Gesellschaft

Fotos/Videos bestellen

Vorstellungsrunde im Rathaus in Eberbach


CDU-Gemeinderats- und Kreistagskandidaten.(Foto:Wörner)

(tw) Gestern Abend stellte die CDU im Ratssaal des Eberbacher Rathauses ihre Kandidaten für die Gemeinderats- und Kreistagswahl am 7. Juni vor. Fraktionsvorsitzender Marcus Deschner bekräftigte erneut die Ziele der Christdemokraten, die auch nach der Wahl stärkste Fraktion im Eberbacher Gemeinderat sein wollen und die Anzahl ihrer Sitze von momentan acht, wenn möglich noch erhöhen möchten.

Eine ausgewogene Liste mit Kandidaten im Alter zwischen 24 und 70 Jahren aus einer Vielzahl von Berufen und in den unterschiedlichsten Lebenssituationen könne die CDU zur Gemeinderats- und Kreistagswahl präsentieren, sagte Marcus Deschner gestern bei der Vorstellung der Kandidaten. Zudem sei die Aufstellung der Bewerber in Alphabetischer Reihenfolge erfolgt.

Deschner erläuterte die Eckpunkte der CDU-Politik, die er vor kurzem in einer Gesprächsrunde mit CDU-Vorstandsmitgliedern, CDU-Gemeinderatsmitgliedern und Eberbacher Pressevertretern (wir berichteten) vorgestellt hatte und die auch im Infomaterial, welches in den Haushalten verteilt wurde wieder zu finden sind.

Bürgermeister Bernhard Martin war in seiner Funktion als Kreisrat gekommen und erklärte anhand einer Computerpräsentation die Aufgaben und den Einwirkungsbereich des Kreistages im Rhein-Neckar-Kreis, dem mit 535.000 Einwohnern bevölkerungsreichsten Landkreis in Baden-Württemberg. Martin nannte die sieben CDU-Kandidaten für den Wahlkreis 16 zu dem Eberbach, neben Heddesbach, Heiligkreuzsteinach, Schönau, Schönbrunn und Wilhelmfeld gehört und in dem insgesamt 5 Kreisräte gewählt werden. Bei seinen Erläuterungen zum Programm der CDU im Kreis ging Kreisrat Bernhard Martin dabei etwas näher auf einige Eberbach-Themen wie die Verlängerung der S-Bahn- Zeiten, den Erhalt des Krankenhauses und die Einrichtung eines Grünschnittsammelplatzes ein.

Zum Schluss verdeutlichte Kreisrat Roland Schilling, Vorsitzender der CDU-Fraktion im Verband der Metropolregion Rhein-Neckar in seinen Ausführungen den hohen Stellenwert von Regionalplanung, Regionalentwicklung und Regionalmanagement in unserer Metropolregion mit insgesamt 2,4 Mio. Einwohnern in sieben Landkreisen.


Infos im Internet:
www.cdu-eberbach.de
www.cdu-rnk.de

28.05.09

[zurück zur Übersicht]

© 2009 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]    [FORUM]    [ANZEIGENMARKT]
©2000-2017 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM]


WERBUNG


FSK

Star Notenschreibpapiere

AK Asyl

Autohaus Ebert

Pächtersuche