WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

KSR Kuebler

Werben im EBERBACH-CHANNEL

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
Donnerstag, 23. November 2017
              
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE  |  FORUM  |  ANZEIGENMARKT 

Nachrichten > Politik und Gesellschaft

Fotos/Videos bestellen

Mobiler Lebensretter zum Leihen


(Foto: Claudia Richter)

(cr) Vertreter der drei Eberbacher Karnevalsvereine übergaben am heutigen Vormittag einen mobilen Defibrillator an die Bürgerstiftung. Der Erlös kam aus einer gemeinsamen Aktion der Fastnachter während der diesjährigen Faschingskampagne, mit der man "etwas Sinniges für die Allgemeinheit" beschaffen wollte, sagte der "Urmel"-Sitzungspräsident Bernhard Walter.

Im Januar dieses Jahres stellten Vertreter des Club Eulenspiegel, der KG Kuckuck und der KG Urmel ein gemeinsames Projekt vor, bei dem durch den Verkauf von Ansteckpins Geld für einen mobilen Defi gesammelt werden sollte (wir berichteten). Heute überreichten Vorstandsmitglieder der drei Vereine den Defi Nr. 11 mitsamt Rucksack und einer zusätzlichen Ausstattung für Erstversorgung durch Fachpersonal an die Mitglieder der Bürgerstiftung Frieder Reichert und Herbert Hinterschitt im Beisein von Bürgermeister Peter Reichert und Kulturamtsleiter Tobias Soldner. Laut Walter habe der Vizepräsident der KG Kuckuck, Markus Scheurich, die Idee gehabt, mit dem Guthaben aus der jährlich stattfindenden Kneipensitzung "Tour de Bütt" ein mobiles Gerät zu beschaffen. Um den Kontostand aufzubessern, wurden in der Fastnachtszeit fast 500 Tour-de-Bütt-Pins verkauft.
Der Defibrillator, der ab heute in der Stadtverwaltung in der Abteilung "Kultur, Tourismus, Stadtinformation" (KTS) bereitgehalten wird, kann bei Bedarf für Veranstaltungen kostenfrei ausgeliehen werden.

Hinterschitt, der sich für ein flächendeckendes Defi-Netz in Eberbach stark macht und weiterhin auf der Defi-Spendersuche ist, und Frieder Reichert dankten den Fastnachtern für das elfte Gerät, sowie dem Leitenden Notarzt Dr. Patrick Schottmüller und dem städtischen Mitarbeiter Marco Bräutigam für deren Unterstützung. Zurzeit gibt es in Eberbach zwölf neue öffentliche Defi-Standorte. Angestrebt seien laut Hinterschitt insgesamt 25 Defibrillatoren in der Stadt. Die genauen Standorte der Geräte sind auf einer deutschlandweiten Defi-Netzkarte zu finden (Link über die Homepage der Stadt Eberbach, s.u.).

Bei der Übergabe fanden Überlegungen statt, die Bevölkerung mit der Defi-Bedienung vertraut zu machen. Viele Eberbacher wurden bei den zurückliegenden Spendenübergaben bereits von Hans-Adam Wellenreuther, Geschäftsführer der Lieferfirma Rescuewell und Spender des heute übergebenen Rucksacks, an dem selbst erklärenden Gerät geschult. Wahrscheinlich werden demnächst kurze Einweisungen angeboten, damit im Ernstfall jeder das Gerät ohne Angst bedienen kann. Der Defi Nr. 11 kann ab sofort für anstehende Feste und Aktionen in der KTS unter Tel. (06271) 87242 oder per E-Mail (s.u.) reserviert werden.

E-Mail-Kontakt: kultur@eberbach.de

Infos im Internet:
www.eberbach.de/pb/site/Eberbach/node/260421/Lde/index.html


20.05.14

[zurück zur Übersicht]

© 2014 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]    [FORUM]    [ANZEIGENMARKT]
©2000-2017 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM]


WERBUNG


Palestra Fitness

Reha-Zentrum Neckar-Odenwald

Gelita Cup

Autohaus Ebert

Pächtersuche