WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

Stellenangebot

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
28.11.2021
                   WhatsApp-Kontakt
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE  |  DISKUSSION  |  ANZEIGENMARKT 

Nachrichten > Dokumentation

Ehrenbürger Theodor Frey

Es freut uns, dass Sie zu diesem Artikel eine Meinung abgeben möchten.

Bitte geben Sie zunächst Ihren Namen (frei wählbar) und Ihre eMail-Adresse an. Ihre eMail-Adresse ist für andere Nutzer nicht sichtbar. Wir benötigen sie, um Ihnen einen Bestätigungslink für die Aktivierung Ihres Beitrags zu schicken. Der Beitrag kann nur veröffentlicht werden, wenn Sie unten auch eine Wohnortangabe auswählen.

ACHTUNG: Meinungen können derzeit nicht mit E-Mail-Konten des Anbieters "T-Online" abgegeben werden, da T-Online unsere Bestätigungsmails nicht zustellt. Wir empfehlen, Mailkonten anderer Anbieter zu verwenden.
Name:
eMail-Adresse:
Bitte geben Sie hier eine Meinung zu dem Artikel ein*:

*Bitte nur sachlich und möglichst kurz abgefasste Meinungen zum Thema des Artikels veröffentlichen. Unzulässig sind Aufrufe zu illegalen Handlungen, volksverhetzende Äußerungen, persönliche Beleidigungen, Verunglimpfungen, Verletzungen der Privatsphäre von Personen, unkommentiert aus anderen Quellen wiedergegebene Texte sowie Werbebotschaften.
Wohnort (muss unbedingt ausgewählt werden):

(Fotoquelle: Generallandesarchiv Karlsruhe)

(hr) Theodor Frey war ein Ehrenbürger Eberbachs. Er wurde am 14. Februar 1814 in Neustadt (Pfalz) geboren und starb am 21. April 1897 in Eberbach.

Der Sohn eines Neustadter Weinhändlers zog 1842 nach Eberbach, heiratete 1844 die Eberbacher Weinhändlertochter Maria Susanna Knecht und bekam im selben Jahr das Eberbacher Bürgerrecht.

1849 wurde Frey zum Vertreter Eberbachs in der verfassunggebenden Versammlung für Baden gewählt. Nach der Niederschlagung der Badischen Revolution floh er nach Frankreich, wurde 1850 vom Vorwurf des Hochverrats freigesprochen und kehrte nach Eberbach zurück.

1860 initiierte Theodor Frey auf dem Badischen Handelstag in Heidelberg den 1861 erstmals abgehaltenen Deutschen Handelstag, den Vorläufer des Deutschen Industrie- und Handelskammertags (DIHK, Interessenvertretung der deutschen Wirtschaft). 1855 wurde Frey in den Eberbacher Gemeinderat gewählt. Er setzte sich stark für den Bau der Eisenbahn im Neckartal ein und gründete 1865, kurz nach Einführung der Gewerbefreiheit, den Eberbacher Gewerbeverein. Auf seine Initiative geht auch die Gründung des Vorschussvereins zurück, aus dem später die Volksbank entstand.

Von 1865 bis 1895 hatte Frey einen Sitz in der Kreisversammlung Mosbach (Eberbach gehörte zum Kreis Mosbach) und führte zeitweise deren Vorsitz. Von 1867 bis 1880 war er Abgeordneter der nationalliberalen Partei in der zweiten Kammer des badischen Landtags.

1871 gründete er den Eberbacher Verschönerungsverein (Vorläufer des Bürger- und Heimatvereins) und 1888 einen Ortsverein des Odenwaldklubs.

1894 wurde Theodor Frey zum Ehrenbürger von Eberbach ernannt.

02.01.18

Lesermeinungen

Lesermeinung schreiben

[zurück zur Übersicht]

© 2018 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]    [DISKUSSION]    [ANZEIGENMARKT]
©2000-2020 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM] [DATENSCHUTZERKLÄRUNG]


WERBUNG


Straßenbau Ragucci

Rechtsanwälte Dexheimer

Zahradnik

Werben im EBERBACH-CHANNEL