WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

Werben im EBERBACH-CHANNEL

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
Samstag, 19. September 2020
              
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE  |  DISKUSSION  |  ANZEIGENMARKT 

Nachrichten > Kultur und Bildung

In der Rue de Fleurus gingen die Künstler ein und aus

Es freut uns, dass Sie zu diesem Artikel eine Meinung abgeben möchten.

Bitte geben Sie zunächst Ihren Namen (frei wählbar) und Ihre eMail-Adresse an. Ihre eMail-Adresse ist für andere Nutzer nicht sichtbar. Wir benötigen sie, um Ihnen einen Bestätigungslink für die Aktivierung Ihres Beitrags zu schicken. Der Beitrag kann nur veröffentlicht werden, wenn Sie unten auch eine Wohnortangabe auswählen.
Name:
eMail-Adresse:
Bitte geben Sie hier eine Meinung zu dem Artikel ein*:

*Bitte nur sachlich und möglichst kurz abgefasste Meinungen zum Thema des Artikels veröffentlichen. Unzulässig sind Aufrufe zu illegalen Handlungen, volksverhetzende Äußerungen, persönliche Beleidigungen, Verunglimpfungen, Verletzungen der Privatsphäre von Personen, unkommentiert aus anderen Quellen wiedergegebene Texte sowie Werbebotschaften.
Wohnort (muss unbedingt ausgewählt werden):

(Foto: Claudia Richter)

(cr) Einen Vortrag über eine außergewöhnliche Frau gab es gestern in den Räumen der Volkshochschule Eberbach-Neckargemünd im Rahmen der Veranstaltungsreihe “Eberbach-SteinReich”. Die Kunsthistorikerin Yvonne Weber beschrieb das Leben von Gertrude Stein.

Wie vielfältig die Veranstaltungsreihe um das Thema “Stein” sein kann, zeigte der gestrige Abend. Denn wenn es um Steine gehe, falle ihr unbedingt Gertrude Stein ein, so die Leiterin der VHS Barbara Coors. Mit Yvonne Weber hat Coors eine Referentin gefunden, die eine der ersten Frauen der klassischen literarischen Moderne bestens präsentieren konnte.

Gertrude Stein wurde im Jahr 1874 in Allegheny, heute Pittsburgh, Pennsylvania geboren, hatte vier Geschwister und nach dem frühen Tod ihrer Eltern eine sehr enge Bindung zu ihrem Bruder Leo. Mit ihm ließ sie sich 1903 in Paris nieder, wo sie in der Rue de Fleurus 27 in einem mit zeitgenössischer Kunst ausgestatteten Salon damals unbekannte Persönlichkeiten zu Gast hatten, die heute zu den ganz Großen zählen. Weber beschrieb das Leben und das Umfeld der Schriftstellerin, Verlegerin und Kunstsammlerin, die ab dem Jahr 1913 mit ihrer Partnerin Alice B. Toklas zusammen lebte, so lebhaft, humorvoll und mitreißend, dass man fast den Eindruck haben konnte, Weber habe die Zeit von Steins Geburt bis zu deren Tod im Jahr 1946 gemeinsam mit ihr erlebt.

Obwohl der Vortrag länger als die geplante Redezeit von 90 Minuten dauerte, war es ein kurzweiliger Abend mit vielen Informationen über Maler und Schriftsteller mit denen Stein verkehrte. Sie habe das Lebens Steins “nur am Rande angekratzt” sagte Weber, die damit aber auf jeden Fall das Interesse an die längst vergangenen Zeiten in der Rue de Fleurus 27 geweckt hat.


14.11.19

Lesermeinungen

Lesermeinung schreiben

[zurück zur Übersicht]

© 2019 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]    [DISKUSSION]    [ANZEIGENMARKT]
©2000-2020 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM] [DATENSCHUTZERKLÄRUNG]


WERBUNG


Straßenbau Ragucci

Rechtsanwälte Dexheimer

Werben im EBERBACH-CHANNEL

Werben im EBERBACH-CHANNEL