WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

Werben im EBERBACH-CHANNEL

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
Sonntag, 20. September 2020
              
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE  |  DISKUSSION  |  ANZEIGENMARKT 

Nachrichten > Politik und Gesellschaft

Die Stadt soll bis 2035 klimaneutral werden


(Foto: Claudia Richter)

(cr) Unter dem Eindruck der weltweiten dramatischen Klimaveränderung hat sich die “Klimainitiative Eberbach” gegründet und möchte nun dafür sorgen, dass Eberbach bis zum Jahr 2035 klimaneutral wird.

Fast alle Wissenschaftler sind sich darin einig, dass der durch Menschen verursachte Klimawandel dringend begrenzt werden muss, um dramatische Folgen für die Erde und damit für künftige Menschheitsgenerationen noch zu verhindern. Das erfordert eine drastische Umstellung vor allem der Energieerzeugung und der Nahrungsmittelproduktion der Menschheit. Und es bleibt nicht mehr viel Zeit, wenn die globale Erderwärmung auf 1,5 Grad begrenzt werden soll. Die Wissenschaftler sind sich auch einig, dass es bei einem stärkeren Temperaturanstieg in naher Zukunft auf der Erde äußerst ungemütlich zu werden droht.

Die Idee der Eberbacher Klimainitiative ist nun, der hiesigen Kommunalpolitik einen Anstoß zu geben, damit der Gemeinderat die alsbaldige Klimaneutralität der Stauferstadt als Vorhaben beschließt. Mehr als 100 Bürgerinnen und Bürger unterstützen bereits durch ihre Unterschrift das Anliegen der Initiative: Eberbach soll bis spätestens 2035 klimaneutral sein. In den Parteien, Fraktionen, Gremien sowie in der Stadtverwaltung soll ein Diskussionsprozess angestoßen werden, an dessen Ende transparente und eindeutige Beschlüsse des Rats für ein klimaneutrales Eberbach in 2035 oder früher stehen. Die Initiative vertritt keine Einzelmaßnahmen, sondern fordert eine grundsätzliche Verpflichtung und eine umfassende Bearbeitung des Problems. Man will das Rad nicht neu erfinden, Lösungen, Fachleute und Vorbilder sind vorhanden und verfügbar, in Eberbach und darüber hinaus. Als ersten Schritt will man bis zur Bürgermeisterwahl möglichst viele Unterzeichner finden, um dem künftigen Bürgermeister ein klares Signal für die nächste Legislaturperiode mitzugeben. Mit dem Slogan „Heute schon an morgen gedacht?“ werden kleine Visitenkarten verteilt, mit denen weitere Unterstützer gefunden werden sollen.

Die Initiative kritisiert, dass aus ihrer Sicht in Eberbach für den Klimaschutz zu wenig getan wird. Und das, obwohl der Gemeinderat bereits in den Jahren 2007 und 2008 beschlossen hat, dass Eberbach “klimabeste Stadt” der Metropolregion werden, also mit gutem Beispiel vorangehen sollte (wir berichteten). Ein daraufhin erarbeitetes Klimaschutzkonzept liegt seit 2012 in der Schublade (wir berichteten). Andere Städte hätten sich bereits der Klimaneutralität verpflichtet und seien auf einem guten Weg, sagt die Klimainitiative.

Am kommenden Samstag, 12. September, stellt sich die Initiative von 9 bis 12 Uhr erstmals öffentlich beim Wochenmarkt auf dem Leopoldsplatz vor. Die Bevölkerung ist dazu eingeladen. Telefonische Infos gibt es bei Katharina und Stefan Klein unter (06271) 9466936.

Infos im Internet:
www.klimainitiative-eberbach.de


11.09.20

Lesermeinungen

Lesermeinung schreiben
Von Buerger (11.09.20):
ich finde das Ziel ja gut, ... aber... wer bezahlt und plant das?

Ist ja nett, aber wenig konkret - nur eine wohl gemeinte Idee ohne Substanz. Würde mich freuen, wenn da noch was nachgelegt wird. Unsere Verwaltung und Finanzen packen es wohl nicht.


[zurück zur Übersicht]

© 2020 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]    [DISKUSSION]    [ANZEIGENMARKT]
©2000-2020 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM] [DATENSCHUTZERKLÄRUNG]


WERBUNG


Straßenbau Ragucci

Star Notenschreibpapiere

Werben im EBERBACH-CHANNEL

VHS