WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

Stellenangebote

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
Montag, 19. November 2018
              
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE  |  FORUM  |  ANZEIGENMARKT 

Nachrichten > Sport und Freizeit

Fotos/Videos bestellen

Oliver Stoll behauptete sich bei den besten Nachwuchs-Duathleten, Klassensieg für Boris Müller


Oliver Stoll(li.) und Boris Müller auf der Laufstrecke. (Fotos:privat)

(tw) (bm)Hervorragende Ergebnisse konnten zwei Triathleten vom TV Eberbach im Niedersächsischen Bad Gandersheim erzielen. Für Oliver Stoll war dort die Auftaktveranstaltung für die "German Duathlon Series". Bei dieser Serie werden die besten nationalen Nachwuchs-Duathleten ermittelt. Bei den insgesamt fünf Veranstaltungen besteht für die Teilnehmer die Möglichkeit sich für die Nationalmannschaft zu empfehlen, und bei entsprechenden Ergebnissen an Europa- und Weltmeisterschaften teilzunehmen. Dementsprechend stark präsentierte sich dort auch das Teilnehmerfeld, das fast ausnahmslos mit Kaderathleten besetzt war. Sein Trainer Boris Müller nutze die lange Anreise um am 4. Bad Gandersheimer Duathlon über die Kurzdistanz teilzunehmen, bei dem parallel die Niedersächsischen Landesmeisterschaften ausgetragen wurden. Eine tolle Atmosphäre erwartete die beiden TVE-Akteure in der Altstadt von Bad Gandersheim. Bei Temperaturen um die 25 Grad, Live-Musik und einem ausgezeichnet organisiertem Wettkampf herrschte eine ausgelassene Stimmung. Diese wurde durch eine Samba-Gruppe mit ihren Schlagzeugen noch angeheizt. Gleich im ersten Wettkampf des Tages startete Oliver Stoll. Er musste sich über die Distanz von 2,2 Kilometer Laufen, 14 Kilometer Radfahren und nochmals 2,2 Kilometer Laufen gegenüber seiner Konkurrenz behaupten. Beim ersten Laufabschnitt mussten zwei Runden in der Altstadt zurückgelegt werden. Nach der ersten Runde konnte sich Oliver Stoll in einer vierköpfigen Spitzengruppe vom Rest des Feldes absetzen. Mit einer Laufgeschwindigkeit von 20 km/h erreichten sie nach nur 6:44 Minuten die Wechselzone, wo die Athleten so schnell als möglich vom Laufen zum Radfahren wechseln mussten. Gleichzeitig gingen die vier Athleten wieder auf die 14 Kilometer lange Radstrecke. Mit dem anspruchsvollen Streckenverlauf kam Oliver Stoll sehr gut zurecht. Auch hier wurde das Tempo extrem hoch gehalten, so das sich keiner entscheidend absetzen konnte. Mit einem Durchschnitt von 37 km/h erreichte das Führungsquartett nach nur 22 Minuten Fahrzeit wieder die Wechselzone. Jetzt hieß es wieder Rad abstellen, Radschuhe ausziehen, und wieder rein in die Laufschuhe. Etwa 8 Sekunden länger als seine drei Konkurrenten benötigte Oliver Stoll hier. Damit verlor er wertvolle Meter und ging als vierter auf die abschließende Laufstrecke. Angefeuert durch die zahlreichen Zuschauer, blieb das Rennen bis zum Schluss Spannend, da alle vier noch dicht zusammen waren. In der Reihenfolge änderte sich aber bis zum Ende des Rennens nichts mehr. Mit einer Laufzeit von nur 7 Minuten überquerte Oliver Stoll nach nur 36 Minuten die Ziellinie. Damit belegte er einen fantastischen 4. Platz. Mit dieser tollen Leistung machte er den anwesenden Nationaltrainer auf sich aufmerksam, der bei den folgenden Wettkämpfen wohl ein genaueres Auge auf den 17-jährigen Waldbrunner werfen wird. Die nächste Veranstaltung in dieser Serie findet am 18. Mai in Viernheim statt, wo auch die Deutschen Meisterschaften im Duathlon ausgetragen werden. Wenn sich Oliver Stoll dort auch wieder in einer so tollen Form präsentieren kann, darf man auf das Ergebnis gespannt sein. Beim zweiten Wettkampf des Tages war Boris Müller mit am Start. Hier war eine Distanz von 4,4 Kilometer Laufen, 26 Kilometer Radfahren, und nochmals 4,4 Kilometer Laufen zurückzulegen. Die Teilnehmer der Niedersächsischen Meisterschaften wurde in einer eigenen Wertung aufgenommen, so das Boris Müller in seiner Klasse nicht mit einer so starken Konkurrenz kämpfen musste. Die ersten vier Laufrunden ging er zurückhaltend an, konnte aber bereits nach 18 Minuten zum Radfahren wechseln. Auf der Radstrecke wurde wie auch wie im vorhergehenden Wettkampf ein sehr hohes Tempo gefahren. Auf dem hügeligen Parcours, bei dem Steigungen von bis zu 12 Prozent zu bewältigen waren konnte er aber sich aber noch 10 Positionen nach vorne schieben, und erreichte nach nur 48 Minuten wieder die Wechselzone. Beim abschließenden Lauf konnte er Runde für Runde Plätze gut machen und beendete mit einer Gesamtzeit von 1:25 Stunden an 9. Position das Rennen. In seiner Altersklasse belegte er mit dieser sehr guten Leistung den ersten Platz. Erschöpft, aber sehr zufrieden mit den erbrachten Leistungen traten beide Athleten nach der Siegerehrung die Heimreise nach Eberbach an. Viel Zeit zum Ausruhen bleibt allerdings nicht, da für Oliver Stoll bis zur ersten Juni-Woche fünf Wettkämpfe auf dem Plan stehen. Weitere Informationen über die Arbeit der
Triathlonabteilung des TV Eberbach gibt es im Internet.

Infos im Internet:
www.triathlon-team-eberbach.de


09.05.03

[zurück zur Übersicht]

© 2003 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]    [FORUM]    [ANZEIGENMARKT]
©2000-2018 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM] [DATENSCHUTZERKLÄRUNG]


WERBUNG


Werben im EBERBACH-CHANNEL

Straßenbau Ragucci

Werben im EBERBACH-CHANNEL

Werben im EBERBACH-CHANNEL