WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

Stellenangebote

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
Sonntag, 18. November 2018
              
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE  |  FORUM  |  ANZEIGENMARKT 
Falter Fruchtsäfte

Nachrichten > Kultur und Bildung

Fotos/Videos bestellen

Kanadischer Sänger und Professor seit 20 Jahren in Zwingenberg


Brian McIntosh liegend als Kaspar in der Freischütz-Inszenierung aus dem Jahr 1999. (Foto:Schlossfestspiele)

(bro) (hk) "Zwingenberg und New York City Opera – das passt perfekt zusammen. Und die Qualität ist gar nicht so weit auseinander". Das sagt Professor Brian McIntosh, der in diesem Jahr die Rolle des Kaspar bei den Schlossfestspielen in Zwingenberg (Neckar-Odenwald-Kreis) singt. Die Arbeit der großen Häuser kann der gebürtige Kanadier beurteilen. Er hat Engagements als erster Fachsolist an der New York City Opera, dem zweiten Haus neben der "Met", an der Canadian Opera Company und an vielen anderen Orten. Seine Partner dort sind unter anderem Placido Domingo, Ben Heppner und Siegfried Jerusalem. Brian McIntosh kennt Zwingenberg: 1983, vor genau 20 Jahren, sang er als 28-Jähriger in der allerersten Saison der Festspiele im ersten "Freischütz" den Kaspar. Das war kurz nach dem Studienabschluss in Detmold. Neben seiner Tätigkeit als Sänger wurde McIntosh acht Jahre später Professor für Gesang in Kanada und lehrt heute an der renommierten Rutgers University in New Jersey. In den vergangenen 20 Jahren kam er insgesamt sieben Mal in den Odenwald, mal als Eremit, mal als Falstaff, mal in den "Königskindern", mal als Kaspar. Noch öfter kam er als Gast und Freund. Seine Frau Karen Shelstad, Pianistin, ist genauso mit Zwingenberg verbunden. Im ersten "Freischütz" arbeitete sie als Korrepetitorin mit. Die Teamarbeit ist es, die McIntosh in Zwingenberg Spaß macht. Natürlich hat der kräftige Bass eine Vorstellung von "seinem" Kaspar. Auch Regisseurin Sabine Bode hat ihr Konzept. Doch das ist nicht in Stein gemeißelt. "Da kann sich etwas entwickeln, da macht es Spaß, etwas zu schaffen", so McIntosh. Sabine Bodes Neuinszenierung verlegt Carl Maria von Webers "Freischütz" in die fünfziger Jahre. Kaspar ist eine starke Figur, ein Außenseiter in Bikerkluft, der katzengleich um die Szenerie schleicht. Näher am heutigen Erleben ist die Oper durch diese Inszenierung, doch unverändert stehen Text und Musik. Freischütz-Premiere und damit Auftakt der Schlossfestspiele hoch über dem Neckar ist am 8. August um 20 Uhr. Weitere zwei Aufführungen sind am 15. und 23. August. Für Brian McIntosh geht es danach weiter nach Vancouver. Denn parallel studiert er die große Fachpartie des Dr. Bartolo im "Barbier von Sevilla" ein. Er singt die Rolle im November an der Vancouver Opera, einem der führenden nordamerikanischen Opernhäuser. Für den Kaspar wie auch für Dr. Bartolo und einen Besuch bei der Schubertiade hat der 48-Jährige ein "Sabbatsemester" genommen. Noch besser zu werden, um eines Tages in der Metropolitan Opera zu singen, ist sein Lebensziel. Karten für den "Freischütz" sowie für die weiteren Opernprojekte und Konzerte der Schlossfestspiele Zwingenberg gibt es beim Festspielbüro in 69439 Zwingenberg, Tel. (06263) 771. Auch eine Bestellung per E-Mail ist möglich. Weitere Informationen gibt es im Internet.

E-Mail-Kontakt: info@schlossfestspiele-zwingenberg.de

Infos im Internet:
www.schlossfestspiele-zwingenberg.de


22.07.03

[zurück zur Übersicht]

© 2003 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]    [FORUM]    [ANZEIGENMARKT]
©2000-2018 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM] [DATENSCHUTZERKLÄRUNG]


WERBUNG


Werben im EBERBACH-CHANNEL

FSK

Werben im EBERBACH-CHANNEL

Werben im EBERBACH-CHANNEL