WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

Stellenangebot

Werben im EBERBACH-CHANNEL

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
14.07.2024
                   WhatsApp-Kanal
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE  |  DISKUSSION  |  ANZEIGENMARKT 

Nachrichten > Natur und Umwelt

NABU- Helfer kümmerten sich um gemeinsames Reptilienprojekt

Es freut uns, dass Sie zu diesem Artikel eine Meinung abgeben möchten.

Bitte geben Sie zunächst Ihren Namen (frei wählbar) und Ihre eMail-Adresse an. Ihre eMail-Adresse ist für andere Nutzer nicht sichtbar. Wir benötigen sie, um Ihnen einen Bestätigungslink für die Aktivierung Ihres Beitrags zu schicken. Der Beitrag kann nur veröffentlicht werden, wenn Sie unten auch eine Wohnortangabe auswählen.

ACHTUNG: Meinungen können derzeit nicht mit E-Mail-Konten des Anbieters "T-Online" abgegeben werden, da T-Online unsere Bestätigungsmails nicht zustellt. Wir empfehlen, Mailkonten anderer Anbieter zu verwenden.
Name:
eMail-Adresse:
Bitte geben Sie hier eine Meinung zu dem Artikel ein*:

*Bitte nur sachlich und möglichst kurz abgefasste Meinungen zum unmittelbaren Thema des Artikels veröffentlichen. Unzulässig sind Aufrufe zu illegalen Handlungen, volksverhetzende Äußerungen, persönliche Beleidigungen, Verunglimpfungen, Verletzungen der Privatsphäre von Personen, unkommentiert aus anderen Quellen wiedergegebene Texte sowie Werbebotschaften.
Wohnort (muss unbedingt ausgewählt werden):

(Foto:NABU/Bernecker)

(tw) (ako)Am vergangenen Samstagvormittag trafen sich, wie in jedem Jahr, Helfer der Naturschutzbund Gruppe Eberbach zu einem Landschaftspflegeeinsatz zum Wohle einheimischer Reptilien.

Treffpunkt war ein reptilienfreundlich umgestalteter Schrebergarten: Ein gemeinsames Projekt des Amphibien/Reptilien Biotop-Schutz Baden-Württemberg e.V., des 23. Amphibious Engineer Squadron, der Stadtverwaltung Eberbach und der örtlichen NABU Gruppe.

Regelmäßig wird der Garten, Lebensraum von Zauneidechsen und Äskulapnattern, in schweißtreibender Handarbeit von den Naturschützern "offen" gehalten. Schnell zeigten sich an diesem ersten warmen Tag Zauneidechsen auf den frisch gepflegten Flächen, auf denen die wechselwarmen Tiere vor allem auch wichtige sandige Bereiche für die Eiablage finden. "Elaphe longissima", die Äskulapnatter, ließ sich diesmal nicht blicken.


Infos im Internet:
www.nabu-eberbach.de


23.05.10

Lesermeinungen

Lesermeinung schreiben

[zurück zur Übersicht]

© 2010 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]    [DISKUSSION]    [ANZEIGENMARKT]
©2000-2024 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM] [DATENSCHUTZERKLÄRUNG]


WERBUNG


Werben im EBERBACH-CHANNEL

Bestattungshilfe Wuscher

Catalent

Stellenangebot

SPD