WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
Donnerstag, 09. Juli 2020
              
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE  |  DISKUSSION  |  ANZEIGENMARKT 

Nachrichten > Natur und Umwelt

Kleiner Pilz aus Ostasien ist für das Eschentriebsterben verantwortlich

Es freut uns, dass Sie zu diesem Artikel eine Meinung abgeben möchten.

Bitte geben Sie zunächst Ihren Namen (frei wählbar) und Ihre eMail-Adresse an. Ihre eMail-Adresse ist für andere Nutzer nicht sichtbar. Wir benötigen sie, um Ihnen einen Bestätigungslink für die Aktivierung Ihres Beitrags zu schicken.
Name:
eMail-Adresse:
Bitte geben Sie hier eine Meinung zu dem Artikel ein*:

*Bitte nur sachlich und möglichst kurz abgefasste Meinungen zum Thema des Artikels veröffentlichen. Unzulässig sind Aufrufe zu illegalen Handlungen, volksverhetzende Äußerungen, persönliche Beleidigungen, Verunglimpfungen, Verletzungen der Privatsphäre von Personen, unkommentiert aus anderen Quellen wiedergegebene Texte sowie Werbebotschaften.

(Foto: Stadtverwaltung Eberbach)

(bro) (stve) Ein kleiner Pilz aus Ostasien mit dem Namen „Eschenstengelbecherchen“ ist dafür verantwortlich, dass seit Jahren massiv Eschen in ganz Europa absterben. Bislang ist der Stadtwald Eberbach relativ glimpflich davongekommen, doch inzwischen sterben gerade im Holdergrund ganze Eschenbestände ab. Aus diesem Grund wird ab Montag, 11. Mai, der Vogellehrpfad ab dem Einstieg von der Alten Dielbacher Straße (etwa auf Höhe der Entsäuerungsstation) in Richtung Wildgehege für voraussichtlich eine Woche gesperrt.

Die Wildgehege können weiterhin über die Alte Dielbacher Straße besucht werden, lediglich der Fußpfad entlang des Holderbachs ist für Fußgänger gesperrt. Der Pilz verursacht ein rasches Absterben der Eschen, woraus sich massive Probleme für die Standsicherheit ergeben. Daher werden kranke Eschen entnommen, um die weitere Ausbreitung und auch die Gefährdungen für Waldbesucher zu verhindern.

Inzwischen weiß man auch, dass nicht alle Eschen absterben. Ein kleiner Prozentsatz der Bäume bildet Resistenzen, so dass die Esche in unseren Wäldern nicht ganz verschwinden wird. Was auch äußerst bedauerlich wäre, handelt es sich bei dieser Baumart doch um „Yggdrasil“ den Weltenbaum der nordischen Sagenwelt.

07.05.20

Lesermeinungen

Lesermeinung schreiben

[zurück zur Übersicht]

© 2020 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]    [DISKUSSION]    [ANZEIGENMARKT]
©2000-2020 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM] [DATENSCHUTZERKLÄRUNG]


WERBUNG


Straßenbau Ragucci

Hils & Zöller

Werben im EBERBACH-CHANNEL